Dänemark | On the road | Reisen | Sommerurlaub 2016 | Urlaub

DÄNEMARK // UNSER SOMMERURLAUB WOCHE II

02/10/2016

Weiter geht es mir der zweiten Woche unseres wundervollen Dänemark-Urlaubs. Wer von euch die erste Woche noch nicht gesehen hat, kann das gern noch einmal nachholen 🙂

Dänemark – Unser Sommerurlaub Woche I

Nun geht es aber mit der zweiten Woche weiter und ich verspreche euch wieder wunderschöne Fotos.

Woche II

Unseren Samstagabend haben wir, wie schon im letzten Bericht erwähnt, ganz entspannt ausklingen lassen. Während die Mädels schon friedlich schlummerten, genoss ich mit einem Gläschen den wunderschönen Sonnenuntergang . Abends kühlte es sich jedoch immer recht schnell ab was aber gar nicht so schlimm war. 
Für Sonntag hatten wir wieder einen Ausflug zum Strand geplant, doch dieses Mal nicht zum Baden. Es sollte eine kleine Flugzeugshow geben und welches Kind findet Flugzeuge nicht interessant. 
Doch bevor es losging gingen wir noch ein wenig am Strand und in den Dünen spazieren.

Der Mini hatte mittlerweile wirklich Gefallen am Meer gefunden und lief lachend mit dem Papa über den Sand. Doch auch die Dünen waren immer wieder ein magischer Anziehungspunkt von den Mädels. 

Nach und nach füllte sich der Strand immer mehr und auch auf den Dünen nahmen immer mehr Zuschauer platz. Anfangs blieben wir auch noch in den Dünen doch um richtig gucken zu können ging sind wir lieber nach unten direkt an die Absperrung.

Wir Erwachsenen fanden das ganzen jedoch spannender als die Mädels. Denn es war doch recht frisch und so wollten beide viel lieber nach Hause. Nachdem wir dann wieder Zuhause waren um uns alle ein wenig auszuruhen, entschieden wir uns dann doch noch einmal in die Stadt zu fahren. Marco und ich schnappten und die Mädels und machten uns zu viert somit auf den Weg.
Auch dort gab es jede Menge zu bestaunen. Denn mitten auf dem Markplatz gab es neben Musik auch einen Hubschrauber vom Militär , was natürlich total spannend war.

Wieder Zuhause gab es dann erst einmal eine große Portion Kuscheln und lecker Eis 🙂
Am Montag sollte es dann endlich auch mal zum Shopping gehen. Darauf freute ich mich ja am meisten 😉 Denn wo kann man schöne skandinavische Kindermode und Dekoration kaufen wenn nicht in Dänemark. Also ging es nach dem Frühstück direkt wieder los und dieses Mal nach Aalborg. Dort waren wir vor zwei Jahre auch schon und hatten eine große Shoppingausbeute. Bei den Kindern und auch bei uns war der leckere Kakao von Matilde in dem Urlaub der absolute Favorit. Und so musste auch für die Fahrt dieses mal welcher mit. Den Erdbeershake fanden die Mädels jedoch nicht so gut aber ich hab mich natürlich gern geopfert.
In Aalborg angekommen ging es auch gleich rein in die Läden . Für die Mädels gab es das ein oder andere schöne Teil und auch Mama hat in Sachen Deko ein wenig aufgestockt. Wir haben lecker Burger & Pommes gegessen, haben Motti mit ihren heiß ersehnten Kopfhörern erfreut und im Auto ein Einhorn entdeckt.

Erst am späten Nachmittag waren wir wieder Zuhause und somit der letzte Montag in Dänemark auch schon wieder rum 🙁 Ich sag euch, die zweite Woche verflog irgendwie viel viel schneller als die erste.
Aber ich glaube dass ist im Urlaub irgendwie normal oder?
Am Dienstag war wieder ein Ausflug geplant. Dieses Mal jedoch nicht zum Shopping sonder um ein wenig Geschichte zu erkunden . Es zog uns in Richtung Hirtshals, denn dort wollten wir uns das Bunkermuserum anschauen und unser Familiefoto vom letzten Urlaub wieder aufleben lassen.

Gerade Motti fand es unheimlich spannend und schaute sich jeden Bunker genau an. Nur rein, das traute sie sich nicht , ließ aber Onkel und Opa gerne genauer nachsehen 😀

Der ein oder andere erinnert sich vielleicht an unser Familienfoto von vor zwei Jahren. Es hängt seitdem über unserem Kamin. Auch in diesem Jahr haben wir dort wieder ein Foto gemacht und ich glaube das wird von nun an Tradition.
Auf dem Rückweg zum Auto hatten wir uns dann noch dafür entschieden einmal auf den Leuchtturm zu klettern. Von dort oben sollte die Aussicht unbeschreiblich schön sein und das war auf jeden Fall keine Lüge. 

Von dort aus konnte man direkt nach Hirtshals auf den Hafen blicken und die großen Frachtschiffe beobachten. Das war schon ein cooler Anblick. Aber auch die Landschaft, die Bunker von oben und die Weite des Meeres war einfach wunderschön.
 Nachdem wir dann noch ein leckeres Eis in der Sonne aßen , fuhren wir weiter nach Hirtshals. Dort spazierten wir am Hafen entlang, gönnten uns eine kleine Portion Pommes und genossen die Sonne und den Wind in vollen Zügen.
Bevor es wieder nach Hause ging hielten wir noch kurz beim Supermarkt und kauften noch ein zwei Kleinigkeiten ein. Ich liebe ja Zuckerschoten und als ich diese dann auch noch in großen Tüten direkt im Gemüseregal fand, mussten davon natürlich erst einmal zwei mit. Die erste verputzten mein Papa und ich auch direkt am Abend 🙂
Für Motti gab es dann nach dem Abendbrot noch eine große Überraschung. Seit wir angekommen waren, wollte sie einmal den Sonnenuntergang am Meer sehen und diesen Wunsch wollten wir ihr erfüllen. Wir erzählten ihr dass wir doch noch einmal zum Supermarkt müssten und fuhren auf den direkten Weg zum Strand. Umso näher wir dem Meer kamen, umso misstrauischer wurde sie. Doch als sie dann merkte was Sache war ,strahlte sie über beide Ohren.
Und wisst ihr, es machte mich so stolz . Dieses kleine tolle Mädchen saß da, war still und genoss den Moment total. Sie war so happy , auch wenn der Sonnenuntergang aufgrund einer Wolkenwand nicht so schön war aber für sie war es perfekt. Allgemein empfand ich die Sonnenuntergänge mit meinen Kindern nochmal ein Stück schöner als sie eh schon waren.

Gemeinsam mit dem Onkel machte Motti noch ein paar witzige Fotos, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will 😉 Direkt danach ging es dann jedoch nach Hause und ins Bett, denn für den nächsten Tag war ein Besuch auf dem Waldspielplatz geplant.
Mittwoch morgen gab es und das darf im Urlaub ja auch mal sein, Süßigkeiten im Bett. Und das auch noch vorm Frühstück. Aber wenn die da auch so rumliegen, dann darf man die ja wohl auch mal essen 😉
Direkt nach dem Frühstück ging es los . Motti freute sich total darauf und konnte es kaum abwarten loszufahren. Wir packten von beiden Mädels die Laufräder ein, nahmen ein wenig zu essen mit und schon ging es los. 

Als wir das letztes Mal auf dem Spielplatz waren, waren die Mädels noch ein wenig kleiner und konnte nicht wirklich alles ausprobieren, doch das war dieses Mal anders. Sie hatten jede Menge Spaß, haben alle erkundet und auch die Waldkugelbahn war einfach großartig.

Nachmittags fuhren wir wieder an den Strand, blieben aber nicht all zu lange und machte nur ein paar witzige Strandmeerjungfrauen. Dafür genossen wir dann noch die Sonne in unserem Garten und während der Mini es sich auf dem Rasen unter einer Decke bequem machte, entspannte ich auf einer der Liegen.

Abends wollten wir dann das Ding mit dem Sonnenuntergang noch einmal angehen und fuhren noch einmal ans Meer. Dort war ein so wundervolles Licht und während wir mit den Mädels ein paar Bilder machten, nahm ein Bruder ein Timelaps-Video auf.

Das Video möchte ich euch natürlich auch zeigen. Dort könnt ihr auch das Licht einmal genauer sehen und verfolgen wie wunderschön die Sonne in Dänemark untergeht.

Mein Bruder blieb noch am Strand bis es dunkel wurde, doch wir machten uns nach direktem Untergang auf den Weg zum Haus. Die Mädels waren total geschafft vom Tag und wollten selber auch nur noch ins Bett.
Für Donnerstag war das perfekte Wetter angesagt. Also wir hatten ja allgemein schon super Wetter aber die letzten Tage sollten noch besser werden. 27 Grad, Sonne satt und ein laues Lüften sollte es geben und so stand fest dass wir den ganzen Tag am Strand verbringen werden. 

Die Mädels bauten fleißig Sandburgen mit dem Papa und erkundeten wieder gemeinsam mit Opa und dem Onkel die Dünen. Davon bekamen die beiden wirklich nicht genug. Da wurde gelacht, es wurden Schätze gesucht und Motti haute einen lustigen Spruch nach dem anderen raus 🙂

Abends genossen Marco und ich dann noch einmal unsere Zweisamkeit. Während der Opa und der Onkel die beiden Mädels babysitteten, testen Marco und ich den Frozen Yoghurt der Stadt, machten einen ausgiebigen Spaziergang und schauten und Blokhus in der Abenddämmerung einmal genauer an. Es war wirklich schön auch mal ein paar Stunden nur für sich zu haben und den Urlaub auch mal als Paar genießen zu können.

Und dann war er auch schon da. Der vorletzte Urlaubstag und wir alle konnte es gar nicht glauben dass wir am nächsten Tag wirklich schon wieder nach Hause fahren werden.

Schien anfangs noch die Sonne, zog es sich zum Mittag hin immer mehr zu und wir wollte so gern noch einmal zum Strand. Doch das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Es war einfach viel zu windig, doch genau richtig um die Möwen zu füttern. 

Auf dem Rückweg bekam Motti dann die Weste vom Onkel, denn es hatte sich wirklich arg abgekühlt. Trotzdem passte natürlich noch eines der leckeren Softeis, war es ja nun auch unser letzter richtiger Tag in Dänemark. 

Zurück im Haus ging es dann direkt ans Koffer packen und aufräumen. Doch man merkte es bei allen, wir wollten nicht nach Hause. Es war einfach viel zu schön und wir alle hatten unheimlich viel Spaß. Gerade Motti viel es schwer , doch sie freute sich auch darauf ihre Freunde wiederzusehen.
Nachdem die Mädels dann schliefen packten wir dir ersten Sachen direkt schon in die Autos. Alles andere planten wir dann für morgens ein.
Nachdem wir Samstag dann alle gefrühstückt hatten, ging es an die letzten Züge. Aufräumen, die letzten Sachen ins Auto und Schlüssel wegbringen. Doch ein Besuch am Meer sollte es dann doch noch geben. Denn wir wollten uns gebührend verabschieden.

Tschüss du wundervolles Dänemark, tschüss Meer, tschüss Sommerulaub 

Und dann ging es Richtung Heimat. Es war ein so komisches Gefühl aber trotzdem freuten wir uns auf unser Zuhause. Die Mädels waren wieder mit allem versorgt, die Autos getankt und die Sonne schien zum Abschied noch einmal in voller Pracht.

In Deutschland angekommen wurden wir von heiß schwülen 34 Grad empfangen und mir fehlte auf Anhieb wieder das Meer. Klar war es besser als im Regen Zuhause anzukommen aber es war doch was anderes als das warme Wetter direkt am Strand. Trotzdem hatten die Mädels Spaß und machten die Spielplätze auf den Rasthöfen unsicher. 

Nach 7 Stunden Autofahrt, ein par kleineren Staus und gelegentlichen Stops kamen wir Abends dann Zuhause an. Wir waren alle tot müde aber unheimlich glücklich . War es doch ein wirklich schöner Urlaub. Wir hatten bestes Wetter, jede Menge gute Laune, glückliche Kinder und ganz viel Spaß.
Wer von euch noch nie Urlaub in Dänemark gemacht haben sollte, sollte sich dass im nächsten Jahr auf jeden Fall mal vornehmen. Nicht nur landschaftlich ist das Land wunderschön, nein auch menschlich ist es einfach toll. So viel Herzlichkeit, so viel Freundlichkeit und einfach die ganze Atmosphäre dort, ist traumhaft schön. Nie hätte ich gedacht dass ich das mal sagen werde aber ich bin ein absoluter Dänemark-Fan geworden.
Ich hoffe euch haben unsere Urlaubsberichte gefallen und vielleicht fährt ja der ein oder andere von euch im nächsten Jahr auch einmal nach Dänemark in den Urlaub. Das Nordjütland, Blokhus, Lökken und die ganze Umgebung kann ich euch nur wärmstens empfehlen.
Alles Liebe,
Saskia
  1. Liebe Saskia,

    ich lese deinen Blog schon wirklich lange und bin eher die stille Leserin aber ich möchte dir heute was sagen. Ich mag deine Bilder wirklich unheimlich gern. So schöne Farben, so schöne Momente, man hat immer irgendwie das Gefühl direkt dabei gewesen zu sein. Du hast da echt ein Händchen für.

    Mach weiter so 🙂

    Alles Liebe, Silvia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.