Familienautotest

Familienautotest // Seat Alhambra

20/09/2016
Seat Alhambra Familienauto

unbezahlte Werbung / Testwagen von Seat

Ich kann es ja irgendwie noch gar nicht glauben aber ich schreibe tatsächlich meinen ersten Bericht über unseren ersten Testwagen. Die Rede ist vom Seat Alhambra und ich kann euch jetzt schon versprechen, dieser schmucke Wagen ist Familienauto durch und durch.
Für unseren Dänemark-Urlaub haben wir den Seat Alhambra 20th Anniversary Edition bekommen. Denn zur Feier des 20 jährigen Geburtstags des Familienautos, gab es ein Sondermodell der Extraklasse.

Seat Alhambra 20th Anniversaty

 

Zu Anfang möchte ich natürlich erst einmal kurz erklären was euch hier jetzt nur erwartet. Da Kullakeks in erster Linie ein Familienblog und kein Autoblog ist, werd ich hier zwar selbstverständlich auch ein paar technische Daten erklären aber in erster Linie geht es mir darum wie gut er sich im Familienalltag macht und ob ich ihn empfehlen würde oder nicht.Also fangen wir doch mal an.

Raumwunder mit vielen Extras

Der Innenraum ist gigantisch. Nicht nur dass man mit wenigen Handgriffen aus einem 5-Sitzer einen 7-Sitzer macht, man findet hinten 5 vollwertige Sitze. Jeder Sitz verfügt über Isofix wie auch über die Top-Tether-Vorrichtung. Das war gerade für uns im Urlaub unheimlich praktisch. Denn waren Ausflüge geplant mussten wir so nicht mit zwei sondern nur mit einem Auto los.
Die Kinder saßen gemeinsam mit Opa in der mittleren Reihe, während der Onkel bequem hinten Platz fand. 
Auch der Kofferraum hat Platz für jegliches Reisegepäck. Wir haben ihn trotz Urlaubsgepäck nicht voll ausgeschöpft und waren mehr als begeistert wie viel Platz man darin hat.
An den Schiebetüren sind Einbuchtungen für Getränke und an der Rückenlehne der Vordersitze befindet sich jeweils ein ausklappbares Tischchen. Die Mädels hatten somit immer eine Möglichkeit ihre Getränke oder Knabbereien abzustellen. Im Fußraum sind jeweils noch zwei Staufächer, in denen wir meist Ersatzkleidung verstaut hatten bei Ausflügen. 
Für uns als Familie war das Beste die automatischen Schiebetüren. Man kann sie entweder direkt am Griff, im Innenraum per Knopfdruck oder am Schlüssel mit einem Klick öffnen. Beim Schließen piepen sie während sie sich bewegen , was gerade für die Kinder immer ein gutes Zeichen war nicht ran zu gehen. Da wir im Urlaub viel Zeit am Strand verbrachten, nutzten die Mädels die offenen Schiebetür und somit das offene Auto oft als kurze Sitzmöglichkeit.
Im Innenraum des Alhambras verstecken sich noch mehr tolle Extras. Als Fahrer kommt man während der Fahrt in den Genuss einer Rückenmassage ( sofern man das mag ) und auch die Klimaanlage ist einfach und verständlich zu bedienen. Besonders gut ist es, dass man den hinteren Bereich separat einstellen kann. Für die vorderen Sitze gibt es jeweils eine Sitzheizung und mit dem Panorama-Glas-Schiebedach kann man sich ein wenig mehr Sonne ins Auto holen.
Für mich persönlich war die Automatikschaltung besonders aufregend. Zuhause fahren wir mit Gangschaltung und so musste ich mich erst einmal daran gewonnen den linken Fuß mal so rein gar nicht zu benutzen. Aber nach kurzer Zeit war das gar kein Thema mehr und es macht einfach riesigen Spaß . Denn mit dem Doppelkupplungsgetrieben DSG wird Komfort mit Sport vereint. Man kann mit Hilfe der Lenkradwippe einfach in die nächsten Gänge schalten oder eben die Automatik den Gang wählen lassen.
Für unseren Dänemark-Urlaub war es natürlich besonders von Vorteil dass das integrierte Navigationssystem Europaweit einsetzbar ist und wir wirklich ohne Probleme an jedes Ziel kamen.
Ihr seht der Komfort lässt keine Wünsche offen und nimmt einem fast alles ab. Denn nicht nur dass man die Lautstärke des Radios am Lenkrad verstellen kann, nein man kann auch jegliche Extras dort einstellen. Vom Spurhalteassistenten bis hin zum Tempomat, wird einem wirklich alles geboten.
Gerade wenn man mit Kindern unterwegs ist, hat man oft die Hände voll und da bietet der Alhambra, mit der sensorgesteuerten Heckklappe, einen super Helfer. Links das Kind auf dem Arm und rechts eine Tüte ? Das ist überhaupt kein Thema. Den Schlüssel einfach immer in der Tasche und schon kann man mit einer Fußbewegung den Kofferraum öffnen.

 

Integrierter Kindersitz

Das ist in meinen Augen das was in keinem Auto fehlen sollte. Denn gerade wenn die Kinder älter werden und man öfter mal einen kleinen Fahrgast mehr im Auto hat, so braucht es nicht zwingend einen eigenen Kindersitz. Motti hat für uns einmal Platz genommen und fand es super. Auch wir waren begeistert und würden es bestimmt hin und wieder nutzen. Durch die Erhöhung der Sitzfläche und dem dazugehörigen Überrollbügel, bietet der Sitz einen guten Schutz für das Kind.

Technische Daten

 
Wir hatten den Alhambra 20th Anniversary 2.0 TDI Start&Stop (135 kW / 184 PS) mit 17´ Leichmetallrädern. Auch die Bi-Xenon-Scheinwerfer sind nicht nur optisch ein absoluter Hingucker, sie ähneln durch das helle und klare Lichte dem natürlichen Tageslicht . Der Fernlichtassistent sorgt für ein entspanntes Nachtfahren , während die Ultraschall-Einparkhilfe und der Außenspiegel mit Beifahrerspiegelabsenkung bei schwierigen Parkmanövern hilft.
Unser Fazit
Ich könnte jetzt noch jede Menge weitere Details erzählen oder euch mit technischen Daten belagern aber das möchte ich gar nicht . Ich möchte zu dem meiner Meinung nach wichtigstens Teil kommen.
Der Seat Alhambra ist einfach perfekt für Familien. Er ist nicht zu groß, denn ich als Frau konnte alles gut überschauen und auch Einparken war kein Problem. Er bietet Platz auch für Großfamilien und ist ein absolutes Raumwunder. So viel Stauraum, so viel Sicherheit und jede Menge Extras, die nicht übertrieben sind, einfach perfekt.  Ich kann zum Abschluss eigentlich nur noch sagen dass wir nach unserem Urlaub alle ein wenig wehmütig waren als er wieder abgeholt wurde.
Es war einfach das perfekte Familienauto und wir haben definitiv einen neuen Favoriten auf der Autoliste 😉

 

Was fahrt ihr denn so für Auto als Familie?

 

Alles Liebe,
Saskia

 

  1. Das Auto hört sich wirklich super an. Am meisten gefällt mir die neue Technik mit der Fußbewegung und dem Kofferraum. Wie oft ich das doch echt erlebe, gibt es auch eine Möglichkeit mit vollen Händen den Kofferraum wieder durch eine Bewegung zu verschließen?

    Ach und der eingebaute Kindersitz der ist auch total toll. Ich glaube sogar dass er sicherer ist, als so ein einfacher (Gruppe 2/3), die rutschen ja weg bei einer starken Vollbremsung, hier könnte das nicht passieren?! Weißt du was ich meine?!

    Naja jedenfalls danke für den Testbericht. Ich fand ihn sehr gut.
    LG Lydia

  2. Schöner Bericht, dem wir als langjährige Alhambra-Fahrer und aktuell eines 20th Anniversary nur Beipflichten können. Speziell das hier serienmäßige Panoramadach findet bei den beiden Kleinen großen Gefallen. Der integrierte Kindersitz ist als Option ziemlich preisintensiv, weshalb wir uns für Sitzerhöhungen mit Isofix-Befestigung aus dem freien Handel entschieden haben. Mit ca. 40 Euro ist das eine vertretbare und sichere Investition.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: