Familienautotest

Familienautotest // Hyundai Tucson

06/08/2017
Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest
unbezahlte Werbung/ Testwagen von Hyundai

 

Bei Instagram hab ich es schon angekündigt und wollte es nun auch endlich in die Tat umsetzen. Ich möchte euch von unserem Testwagen, dem Hyundai Tucson erzählen. Wir durften ihn im Dänemarkurlaub auf seine Familientauglichkeit testen und so reiht sich der SUV von Hyundai in unseren Familienautotest ein. Wir hatten ihn 14 Tage lang und ob er uns überzeugt hat, könnt ihr jetzt im folgenden Bericht nachlesen.

 

Hyundai Tucson 2.0 CRDI

Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen
 
Für uns war es die erste Fahrt in einem SUV und es ist schon ein tolles Gefühl. Man hat gleich den Eindruck ein wenig höher als alles anderen zu sitzen und der Fahrkomfort ist wirklich angenehm. In der vorderen Reihe hat man genügend Beinfreiheit und und auch für größere Personen ist enorm viel Platz. 
 
Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest-Interior
 
Mir persönlich gefiel die Innenausstattung sehr gut. Es war schick aber nicht too much. Es machte einen eleganten aber irgendwie auch sportlichen Eindruck. Es waren sehr viele Ablagemöglichkeiten vorhanden, so dass Fahrer wie auch Beifahrer bis zu zwei Getränke unterbringen können. Die Mittelarmlehne bietet ebenfalls einen kleinen Stauraum und auch für die Sonnenbrillen ist am Rückspiegel ein kleines Fach. Wenn wir mit unserem Auto längere Strecken fahren gibt es immer einen Kampf um den Zigarttenanzünder. Denn jeder von uns beiden möchte sein Handy dort aufladen. Doch das Problem hat man im Tucson nicht. Dort hat man neben einen USB-Anschluss und einem AUX-Anschluss auch noch jeweils 2 Zigarettenanzünder. So ist genug Möglichkeit vorhanden um seine Mobiltelefone aufzuladen. Was und fehlte war ein Anschluss im hinteren Bereich. So mussten wir den DVD-Player vorne anschließen. Das war nun kein großes Problem aber irgendwie fehlte es.
 

Assistenten im Hülle und Fülle

Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest-Assistenten-Gangschaltung

 

Für diesen Part war eher Marco zuständig. Er liebt Fahrassistenten und probiert natürlich auch alle aus. So wurde am Strand der Allrad-Knopf regelmäßig aktiviert und auf der Autobahn die Geschwindigkeitsregelanlage in Aktion getestet. Doch auch die Rückfahrkamera sowie der Blind Spot Detection waren eine große Hilfe.

 

Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest-Lenkrad
Am Multifunktionslenkrad blieben auch keine Wünsche offen. Von der Audiosteuerung über die Geschwindigkeitsregelanlage, bis hin zur Bluetooth-Freisprecheinrichtung konnte man alles steuern. Der hochauflösende Bortcomputer hielt einen mit den wichtigsten Infos immer auf den neusten Stand und das Radio-Navigationssystem mit Touchscreen war nicht nur für den Fahrer interessant 😉

 

Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest-Bordcomputer

 

Vorn wie auch hinten befand sich die 2-Zonen-Klimaanlage und die bescherte uns eine wirklich angenehme Temperatur im Auto. Die Mädels hinten hatten es immer schön kühl ohne dass es gleich zu kalt wurde. Allgemein hatten sie es hinten wirklich sehr bequem. Beide Kindersitze haben perfekt auf die Rückbank gepasst und wurden, dank der Isofix-Befestigung problemlos eingebaut.
 
Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest-Rückbank-Isofix
 
In der Mittelarmlehne befanden sich zwei Getränkehalter, die bei uns aber eher als Ponyhalter dienten 😀 Die beiden konnten sich mit ihrem Spielzeug komplett ausbreiten und hatten echt jede Menge Platz.
 
Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest-Rückbank-Getränkehalter

 

Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest-Rückbank
 
Ein kleines Extra, aber von uns nicht benutzt da die Kinder in ihren Sitzen saßen, sind die Sitzheizungen in den Rücksitzen. So haben es die Mitfahrer auf der Rückbank im Winter auch angenehm warm, was ich echt praktisch finde.
 
Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Familienwagentest-Rückbank-Sitzheizung
 
 

Hyundai Tucson – Change is good

Technische Daten

  • 6-Gang-Schaltgetriebe
  • Automatische Heckklappe
  • Start-Stop-System
  • Blind-Spot-Detection
  • Rückfahrkamera
  • LED-Scheinwerfer
  • Hexagonal-Kühlergrill
  • 185 PS starker Dieselmotor
Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Frontansicht
 

Der Kofferraum 

Was uns ein wenig zu schaffen machte war der Kofferraum. Denn auch wenn er genügend Platz für eine 4-köpfige-Familie bietet, ist er für den Urlaub schwieriger gewesen. Wir hatten ein wenig Mühe all unsere Sachen gut und sicher unterzubringen. Durch die Buxen für den Räder, ist es mit Koffern und Reisetaschen ein wenig unpraktisch. Trotzdem war er für einen Großeinkauf und mit Hund sehr praktisch und ausreichend.

 

Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Kofferraum

 

Unser Fazit:
Als Familie ist so ein SUV schon echt praktisch. Man macht automatisch irgendwie einen großen Eindruck aber trotzdem ist man immer noch sportlich unterwegs. Für die Kinder ist ein auf der Rückbank wahnsinnig interessant, da man viel mehr sehen kann , so Mottis Worte. Mir und Marco gefiel die Innenausstattung des Tucson sehr. Es war elegant aber nicht zu schick und mit aureichenenden Assistenten . Es gab nicht zu viel Schnick-Schnack und trotzdem war für alles gesorgt. Die Kinder hatten hinten genug Platz und auch wir konnten uns vorn gut bewegen .
Der Kofferraum ist für eine 4-köpfige-Familie mit Hund ausreichen, könnte aber zu den Seiten hin noch mehr Platz bieten. Das Fahrgefühl ist super und Marco hatte jede Menge Spaß am Strand. 
Gerade mit dem Einkauf in der Hand, ist die elektrische Heckklappe ein absoluter Luxus und für mich kaum noch wegzudenken. Wir fanden ihn super und möchte uns bei Hyundai noch einmal für den 14-tägigen-Test bedanken. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und die Mädels , wie auch wir waren begeistert vom Hyundai Tucson. 

 

Kullakeks-Huyndai-Tucson-Testwagen-Titelbild
 
Habt ihr noch Fragen zum Hyundai Tucson ? Wollt ihr noch irgendwas wissen, was ich nicht erwähnt habe ? Dann schreibt es mir gerne in die Kommentare.
Alles Liebe,
Saskia

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: