Weisheiten

Weisheiten | Muss es eigentlich immer perfekt sein?

13/02/2016

Wie viele von euch wissen arbeite ich ja als Friseurin und heute hatte ich eine Unterhaltung mit einer langjährigen Kundin. Sie erzählte mir von ihrer Tochter ( Mama von Zwillings-Mädchen) und wie erschrocken sie doch ist, dass der Konkurrenzkampf zwischen Müttern so extrem ist.
Sie nannte die typischen Beispiele wie „Mein Kind kann schon sitzen und deins?“ oder „Oh was sie sitzt noch nicht frei? Das müsst ihr mal untersuchen lassen
Ich selber habe die Erfahrungen damals bei Motti auch gemacht und fand es schrecklich. Wieso muss man sein Kind immer mit das von anderen vergleichen?  Alle Kinder sollen sich doch individuell entwickeln oder etwa nicht ? Ich finde es halt unheimlich schade dass man sich nicht einfach für andere Mütter mit freuen kann. Klar keiner sagt was gegen nett gemeinte Ratschläge aber dabei kann es doch dann auch bleiben . Meine Kundin erzählte mir dann, dass es in der heutigen Zeit wirklich extrem ist. Alle Mütter wollen perfekt sein und dabei brauchen sie das doch gar nicht.
Früher war es doch auch nicht so. Heute müssen die Kleinen ja schon im Krabbelkurs am besten das Wettkrabbeln gewinnen. Okay das ist jetzt vielleicht ein wenig übertrieben aber ich glaube ihr wisst was ich meine.

Es ist einfach unheimlich schade und es tut mir für die Kleinen leid. Denn sind wir mal ehrlich, was brauchen die Kinder am meisten??? Glückliche Eltern. Und sind diese glücklich wenn sie unter einem ständigen Konkurrenzkampf stehen ? Nein. Sie machen sie schon vor dem Pekip,Delphi oder Babyschwimmer verrückt . Denn kann es doch vielleicht sein das Kind xy schon krabbeln kann aber meines kann es ja noch nicht. Mhhh aber dafür kann sie schon sitzen oder besten falls sich irgendwo hoch ziehen. Naja mal sehen wie der Kurs wird.….
Ich finde das einfach nur schrecklich. Klar man kann sich mal darüber Gedanken machen wenn das Kind evtl ein wenig langsamer ist aber HEY…. es ist dein Kind, nicht das Kind von den anderen und vielleicht möchte es halt noch nicht krabbeln 😉 Also ganz entspannt, lasst euch keinen Druck machen. Das gilt in alles Situationen wie ich finde. Wenn ihr der Meinung seid, ihr wollt Beispielsweise nicht stillen, dann ist das so. Ich bin absolut PRO Stillen aber ich kenne genug Mütter die sich bewusst dagegen entschieden haben und deren Kinder sind auch groß geworden.
Jeder hat für sich und sein Kind gewisse Entscheidungen getroffen und nicht für die Kinder der anderen. Denkt da immer dran.

Ich muss aber sagen, dass es meiner Erfahrung nach mit dem Alter besser wird. Also so ist es bei uns auf jeden Fall. Seit Motti zb im Kindergarten ist, sind die Vergleiche anderer nicht mehr so extrem. Da ist es auch irgendwie egal geworden dass mein Kind zb erst mit knapp 5 Jahren Fahrrad fahren und schreiben kann. Klar, ab einem gewissen Alter scheint es ja auch eine gewisse Pflicht zu sein. bestimmte Dinge schon zu können ( Schulanfang ect. ) aber trotzdem find ich es entspannter.

| Ich möchte euch frischen Mamas, Papas , Eltern einfach einmal sagen, es muss nicht immer perfekt sein . Es ist wirklich vollkommen egal ob dein Kind mit 6,7 oder 8 Monaten krabbelt, ob es aus einer Flasche oder einem Becher trinkt und ob es bei euch oder in seinem eigenen Bett schläft. Es ist eure Entscheidung , die Entwicklung eures Kindes und solange auf keiner Weise das Kindeswohl darunter leidet, ist es vollkommen in Ordnung. |

Hattet ihr auch mit solch einem Konkurrenzkampf zu tun oder war/ist es bei euch entspannt? Schreibt es mir doch einmal in die Kommentare 😉

  1. Es ist echt furchtbar geworden. Dieser ewige Perfektionismus der von den Kindern und den Eltern verlangt wird.
    Ist es schlimm das mein Sohn erst mit 9jahren Fahrrad fahren oder schwimmen konnte? Fragt da später jemand nach?
    Mir ist es auch wichtiger das meine Kinder glücklich und mit wenig Druck aufwachsen und entspannte Eltern haben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.