Mini-Muffin | Update | Zuckerfee

{ Update } Bald so gar kein MINI-Muffin mehr

21/10/2015

Nun sind es nur noch 2 Monate und unsere kleine Zuckerfee wird schon 3 Jahre alt. Ich finde es gerade bei ihr unheimlich erschreckend wie schnell die Zeit verging. Sie hat sich in den drei Jahren noch extremer verändert als Motti damals.
Ihr erinnert euch bestimmt an den ein oder anderen Bericht über sie in dem es zb um ihr erstes Jahr ging oder auch um ihren Schlaf. Das alles waren keine Berichte die einem nur irgendwie Hoffnung machten dass es besser wird irgendwann. Der Mini-Muffin ist von Geburt an ein sensibles Kind. Sie hat unheimliche Verlustängste und sucht immer Nähe. Für so manchen klingt dass vielleicht nicht all zu schlimm aber es zerrte schon ziemlich an den Nerven und tut es ab und an auch heute noch.
Doch ich kann euch sagen dass unsere kleine Zuckerfee im gewissen Maße zu einem richtigen Strahlekind mutiert ist. Sie liebt es zu tanzen, zu singen und zu lachen. Eben so ein richtiges Kleinkind. Doch wir selber hätten nie, wirklich nie damit gerechnet. Leute die sie von früher kenne fragen jetzt was wir mit diesem Kind angestellt haben oder ob wir es umgetauscht hätten 😀
Doch wir haben nur eines getan: Ihr den Halt gegeben den sie brauchte .
Auch wenn man dadurch selbst viel zurückstecken musste und einiges hinter sich lassen musste hat es sich durch und durch gelohnt. Denn das beste Beispiel liegt jeden Morgen neben mir im Bett und grinst mich an.

Aber kommen wir mal zu ein paar Details 😉

Der Schlaf:

Ja das war ja von Anfang an eher schwieriger. An Durchschlafen war nie zu denken da der Mini-Muffin alle 2-4 Std. wach wurde um gestillt zu werden und ich rede hier nicht von der Neugeborenenzeit sondern schon von der Zeit nach dem 1. Geburtstag . Denn iwie vielleicht einige von euch noch wissen hab ich den Mini-Muffin bis 21 Monate gestillt. Nach der Stillzeit wurde es auch noch einmal sehr schwierig da es ihr ab und an schon sehr fehlte aber ich versuchte ihr die Nähe auf eine andere Art zu geben. Sie kuschelte sich jede Nacht extrem an mich und fummelte immer wieder an meiner Hand rum ( Das macht sie heute sogar noch ab und an )
Für uns kam es zu der Zeit auch noch nicht in Frage dass sie in ihrem Bett schlafen sollte und schlief so jede Nacht bei uns. Erst nach ihrem zweiten Geburtstag besserte es sich schlagartig. Sie wurde bei uns im Bett immer unruhiger so testeten wir die erste Nacht bei Motti mit im Zimmer.
Ab und an war die Nacht nochmal unruhig aber plötzlich schlief sie durch. Die erste Nacht war ein großer Schock für mich denn ich wachte auf ohne ein kleines Kind neben mir.
Doch mittlerweile ist es fast normal dass sie durchschläft. Klar es sind immer mal wieder Tage wo sie rüber kommt aber die sind ,wenn sie nicht gerade krank ist, eher selten.
Also alles in allem ist meine kleine Zuckerfee wirklich doch noch eine gute Schläferin geworden 😉

Das Sensible:

Gleich vorweg, sensibel ist unser kleine Zuckerfee immer noch . Aber es hat sich gebessert. Wahnsinnig gebessert. Ach was sag ich, sie ist echt ne coole Socke geworden. Klar sie sucht immer noch sehr viel Nähe, weint öfter als andere Kinder in dem Alter und neigt zu Übertreibungen aber so ist sie und daran haben wir uns mittlerweile gewöhnt. Im ersten Jahr konnte ich nie und ich meine wirklich NIE den Raum ohne sie verlassen. Es wurde geschrien , die dicken Tränen kullerten und nicht einmal der Papa konnte ihr helfen. Jetzt fahre ich beispielsweise Freitags zur Arbeit und sie schmeißt mich gemeinsam mit ihrer Schwester raus. :'( Nein ich freue mich irgendwie darüber denn es zeigt mir dass sie taffer geworden ist. Auch so ist sie sehr mutig geworden. Sie rutscht allein, fährt Laufrad und traut sich vieles zu was Motti in dem Alter noch nicht wollte. Aber dann sind wieder solche Momente wo irgendwas nicht so verläuft wie sie es wollte und ihre kleine Welt zerfällt in Trümmer. Und klar, die meisten Kinder in ihrem Alter machen gerade eine ganz bestimmt anstrengende Zeit durch aber sie ist da noch spezieller. Für sie sind geregelte Tage immer noch sehr wichtig und überschreiten wir zum Beispiel die Zubettgehzeit sehr gravierend, kann ich mir sicher sein dass die Nacht eine Qual wird.
Aber alles in allem is sie wirklich ein Strahlekind geworden. Sie macht viel Quatsch, redet wie ein Wasserfall und zwar klar und deutlich, Tanzt, singt alle Lieder einwandfrei und spielt Rollenspiele wie ihre große Schwester.

Und was jetzt ?

Ja jetzt geht sie Anfang Dezember in den Kindergarten. Meine kleine Zuckerfee wird ein Kindergartenkind und ich kann es kaum erwarten. Schon bei Motti war ich unheimlich aufgeregt und gespannt wie alles ablaufen wird aber jetzt beim Mini-Muffin ist es noch extremer . Wie wird die Eingewöhnung laufen, wie wird sie die Erzieher aufnehmen und wird sie gut Freundschaften knüpfen können ? Bei Motti machte ich mir zwei auch Gedanken aber ich wusste sie ist taff und steht mit beiden Beinen fest im Leben aber der Mini-Muffin is eben ein ganz anderer Charakter.
Trotzdem freut die kleine Maus sich unheimlich, vor allem weil sie zu ihrer großen Schwester in die Gruppe kommt und dort schon ein zwei Kinder kennt. Sie wird dort eine Menge Spaß haben und es wird auch Tage geben wo es nicht so schön ist aber das gehört nun einmal dazu.
Doch ich wünsche mir gerade für sie dass ihre Zeit im Kindergarten für sie schön wird .

Alles in allem ist unser Mini-Muffin eine kleine coole Zuckerfee, die irgendwie immer einen lockeren Spruch drauf hat, einem immer wieder zum Lachen bringt aber auch des öfteren den letzten Nerv raubt. Ich bin einfach unendlich froh und dankbar dass sie sich so positiv verändert hat und wir mittlerweile genau wissen wie wir mit ihr und ihren Situationen umzugehen haben.

Hab ich noch was vergessen was euch interessiert ? Schreibt es mir doch einfach in die Kommentare .




Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.