Familienzeit

Unser Wochenende // Sommerfest & Kindheitserinnerungen

19/06/2016

Es ist Sonntagabend 22:00 Uhr und ich sitze noch am Laptop. Denn ich wollte euch unbedingt die Bilder von unserem Wochenende zeigen. Es gab dieses Wochenende nämlich wirklich viel und ich dachte es interessiert euch bestimmt ein wenig.
Die letzten Wochenenden haben euch anscheinend auch gut gefallen, das sagen auf jeden Fall die Zahlen und aus diesem Grund werd ich unsere Wochenendposts auf jeden Fall beibehalten. Ich selber finde es auch total schön immer mal wieder in alten Berichten zu stöbern und zu sehen was wir so schönes erlebt haben. Aber kommen wir erst einmal zu Samstag. Da war nämlich das heiß ersehnte Sommerfest in unserem Kindergarten. Motti bzw die Mädels redeten die ganze Woche von nichts anderem und waren total aufgeregt. Da ich ja Samstag wieder arbeiten war und das Sommerfest direkt nach Feierabend startete, machte ich mich direkt nach der Arbeit auf den Weg dorthin. Meine Lieben waren schon dort, samt selbst gebackenen Kuchen von Marco.
Der kam, wie nicht anders erwartet auch super an 😉 Es wurde jede Menge für die Kleinen geboten . Vom Dosenwerfen, über Muscheln sammeln im Sandkasten bis hin zum Marionetten-Theater war wirklich alles vorhanden.

Mini hatte jede Menge Spaß im Sandkasten mit ihrer kleinen Freundin, die im übrigen über ein Jahr jünger ist als sie, nur um euch mal den Größenunterschied zu zeigen und warum wir immer auf Minis Größe angesprochen werden. Ja und Motti, die musste mir im Kindergarten erst mal alles zeigen. Ist ja nicht so als kenne ich mich da nicht aus aber sie fand es total wichtig. Ganz stolz war sie, als sie es allein geschafft hatte die Kletterwand hochzuklettern. Ich muss aber gestehen dass ich auch total stolz war und sie das wirklich gut gemacht hat, vor allem mit Gummistiefeln.

Am späten Nachmittag sind wir dann noch zur Oma gefahren und die Kinder haben den Garten unsicher gemacht. Da wir ja für Sonntag einen großen Ausflug geplant hatten, ging es aber relativ schnell wieder nach Hause und somit auch ab ins Bett.

Am Sonntag ging es dann nicht nur für uns auf große Tour. Denn mein Papa, mein Bruder und auch meine Oma fuhren mit uns weg. Es ging nach Sachsen Anhalt. Um genauer zu sein nach Bernburg denn dort kommen wir her. Wir sind gebürtige Ossis und wollten den Mädels unbedingt einmal zeigen wo unsere Wurzeln sind. Auch für meine Oma war es eine kleine Überraschung. Denn sie war das letzte Mal gemeinsam mit meinem Opa dort und dieser ist ja leider letztes Jahr verstorben.
Gegen neun machten wir uns dann auf den Weg und kamen ca. 2 Stunden später in Gröna an. Dort lebten wir als Kinder und hatten damals wirklich eine tolle Kindheit.

Wir zeigten den Mädels wo wir als Kinder Eidechsen und Fröschen fingen, wo mein Bruder mit erklärte wie man angelt und wo Mama sich beim Fahrrad fahren das Knie aufschlug. Es war so so schön in alten Erinnerungen zu wühlen und die ganzen Kindheitsmomente wieder aufleben zu lassen.
Für mich war es aber auch schön diesen Tag gemeinsam mit Marco zu erleben. Es ist für mich immer wieder schön all meine Lieben zusammen zu haben und wenn dann so schönen Momente stattfinden wie diese, dann ist es besonders toll die Liebe seines Lebens dabei zu haben.

Ich hatte mir im übrigen die Canon legria mini x von der lieben Emma ausgeliehen, da ich von diesem Tag auch gerne ein paar bewegte Bilder haben wollte. Ihr könnt also in den nächsten Tagen mit einem Vlog auf unserem YouTube-Kanal rechnen 😉
Mein Bruder hat sich ab und an auch als „Kameramann“ versucht und ich finde er hat das auch ganz gut gemacht.

Im direkten Anschluss ging es zum Schloss. Diese Aussicht mussten wir den Mädels einfach zeigen und da es dort auch zwei Bären zusehen gab, mussten wir einfach dorthin. Obwohl mir die beiden ja wirklich ein wenig leid taten, da so zu zweit in diesem kleinen Gehege. Deswegen konnte ich davon auch irgendwie kein Foto machen, da mir das ganze nicht so wirklich gefiel.
Aber es sind andere schöne Bilder entstanden. Unter anderem das schöne Foto von Mini und meinem Bruder. Er ist einfach der weltbeste, größte und einfach tollste Onkel den die beiden nur haben können.

Niedlich oder?

Meine Oma, die ja nun mittlerweile auch schon 84 Jahre alt ist, hat den ganzen Tag wirklich gut mitgemacht. Dank dem Mini-Muffin hatte sie aber auch immer wieder eine Stütze wenn diese selber keine Lust mehr hatte zu laufen und im Buggy saß 😉

Ein Eis durfte an diesem Tag natürlich auch nicht fehlen und somit gings zum besten Eis in der Stadt. Schon mein Papa ist als kleines Kind mit dem Fahrrad zu diesem Konditor um Eis zu holen. Und nun sitzen seine Enkel davor und genießen ihre Kugel Eis. Schon toll irgendwie.

Ich hab die Zeit genutzt und ein wenig mit meiner Kamera rumprobiert und dabei ist dieses coole Foto entstanden. Ich in meinem Element und bei der Arbeit , mitten in der Sonnenbrille von Marco.

Zu guter Letzt machten wir uns dann noch auf den Weg in den Tiergarten. Die Mädels durften wählen zwischen Märchenwald oder Tiergarten und entschieden sich für die Tiere. Es ist natürlich kein Vergleich mit dem Hannover Zoo aber es war trotzdem schön und vor allem lustig.
So viel wie an diesem Tag hab ich lange nicht gelacht. Allgemein ist es immer wieder wahnsinnig lustig wenn wir alle zusammen sind und das liebe ich an meiner Familie.

Relativ spät kamen wir dann irgendwann Zuhause wieder an und waren alle tot müde. Gut der Mini-Muffin hatte im Auto geschlafen, war aber trotzdem wieder schnell im Land der Träume.
Ihr seht, wir haben wieder viel erlebt und gerade dieses Wochenende war auch mal für mich wirklich spannend und interessant . Es war toll alte Erinnerungen wach zu rütteln, Geschichten zu erzählen und zuzuhören und meinen Kindern einmal ein Stück meiner Vergangenheit zu zeigen.
Für weitere schöne Wochenenden, schaut doch wieder bei Geborgen wachsen vorbei, dort findet ihr noch mehr davon 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.