Britax Römer | Kooperation | sponsored post | Testbericht

Und ab jetzt vorwärts | Britax Römer Kidfix II xp SICT

03/03/2016

In gut zwei Wochen wird Motti nun 5 Jahre alt und für uns war eigentlich immer klar, dass sie mit 5 noch Reboarder fahren wird aber da haben wir wohl falsch gedacht 😉
Denn auch wenn Motti gern rückwärts gefahren ist, kam für sie nun der Zeitpunkt vorwärts zu fahren. Im Reboarder hat sie aufgrund unserer Rückbank einfach nicht mehr so den Spielraum mit den Beinen und fing so langsam an zu meckern. Also musste ein neuer Sitz her.
Nachdem Marco und ich im Februar auf der BABYWELT Messe in Hamburg waren und wir uns ein wenig bei den Herstellern umgeschaut haben, stießen wir auf Britax Römer. Schon unsere Babyschale war von Britax Römer und wir waren sehr zufrieden. Wir ließen uns ein wenig beraten und entschieden uns dann für den Kidfix II xp SICT.

Hier einmal ein paar Technische-Daten:

  • HxBxT: 67-86 x 54 x 39cm
  • Gewicht: 7,3kg
  • Installation: nach vorne gerichtet mit ISOFIX + 3-Punkt-Gurt
  • 15-36 kg ( ~ 4 – 12 Jahre )
  • Verstellbare Rückenlehne
  • Seitenaufprallschutz-Technologie SICT
  • XP-PAD leitet bis zu 30% der Kräfte vom Halsbereich weg
  • Optimale Beckengurtpositinierung mit neuster SecureGuard-Technologie
Was uns an dem Sitz wirklich sehr gefallen hat ist zum einen die SecureGuard-Technologie , die es ermöglicht, dass der Beckengurt genau richtig positioniert ist und nicht verrutschen kann.
Desweiteren finden wir den Seitenaufprallschutz ( xp SICT ) großartig durchdacht. Er passt sich optimal in jedes Auto an und ist auf beiden Seite vorhanden.

Was uns leider so gar nicht überzeugt hat ist das XP-Pad. An sich eine wirklich tolle Idee, denn es soll bis zu 30% der Kräfte vom Halsbereicht abhalten, jedoch ist der Nachteil dass der Gurt sich dadurch leider nicht wirklich zurückzieht. Man muss ihn immer wieder per Hand neu justieren und das ist echt nervig. Ich bin in der Hinsicht zwar wirklich sehr pingelig und ziehe selbst bei den Reboardern den Gurt immer extra nach aber gerade im Ernstfall sollte der Gurt sich schon richtig von allein zurückziehen.

Wir haben den xp Pad einfach abgemacht und lassen ihn nun ab. So zieht der Gurt sich wesentlich besser zurück und Motti schneidet ist trotzdem nicht am Hals ein, da die Kopfstütze bei ihr auf genau der richtigen Höhe positioniert ist.

Motti sitzt trotzdem sehr gut im Kidfix II xp SICT und ist selber auch sehr zufrieden mit dem Sitz. Sie fragt nach jeder Fahrt ob sie sich nun abschnallen darf und ist total stolz und fühlt sich unheimlich groß. Die Kopfstütze haben wir bei ihr noch auf der niedrigsten Position und somit werden wir wohl recht lange etwas von diesem Sitz haben.
Motti hat eine Körpergröße von 1,04m und ein Gewicht von 16 kg und ist somit wirklich noch am Anfang. Ich würde diesen Sitz auch wirklich erst empfehlen, wenn die Kinder das richtige Gewicht und die ausreichenden Größe dafür erreicht haben. Bis dahin lasst eure Kleinen bitte weiterhin Rückwärts fahren 😉

Auf meinem YouTube-Kanal hab ich euch noch einmal alles in Bild und Ton zusammengefasst und Marco hat den Kidfix II xp SICT einmal eingebaut und Motti angeschnallt.
Schaut es euch gern einmal an und lasst mir doch, wenn es euch gefällt, einen Daumen nach oben da.
Alles in allem kann ich euch den Kidfix II xp SICT wirklich empfehlen und kann über den Mängel beim xp Pad hinweg sehen. 
Wie sind denn eure Kleinen im Auto unterwegs? Fahren sie noch rückwärts, sind sie schon vorwärts unterwegs oder seid ihr noch auf der Suche nach DEM Sitz? Schreibt es mir doch einmal in die Kommentare.
[ sponsored Post ]

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.