Bus fahren | Draußen | frische Luft | Momlife

{ Momlife } – wenn auch mir die Decke auf den Kopf fällt

20/02/2015

Ich liebe es Zeit mit meinen Mädels zu verbringen und genieße diese Momente immer wieder mit ganz tiefen Atemzügen aber wenn beide krank sind, man dann geht auch mir mal die Puste aus.
Gerade hat man das eine Kind zum Schlafen hingelegt, da es vor Fieber einfach nicht mehr kann, schon muss man mit dem zweiten Kind wieder inhalieren oder einen der Hustenmittel nehmen.
Mein Mamaherz blutet wirklich unendlich wenn eines meiner Kinder leidet aber wenn sich beide im Minutentakt abwechseln ist es doch echt anstrengend.
Nun hatte ich seit Anfang der Woche also beide Kinder Zuhause und musste sehen dass ich alles irgendwie unter einen Hut bekomme. Meine absolute Rettung waren Disney-Filme.
– Ja Rabenmuttermodus an –  meine Kinder dürfen fernsehen . Denn wenn ich mit der kompletten Ladung Taschentücher, Medikamente und Tee auf dem Sofa gefesselt bin, links und rechts jeweils ein Kind im Arm habe und Aufstehen einfach unmöglich ist, dann dürfen auch mal ein oder zwei Filme herhalten 😉

Umso erleichterter war ich dann aber , als das Fieber sich so langsam wieder verabschiedete und Motti wieder auf dem Weg der Besserung war. Die ganze Woche hatte sie den kleinen Wunsch mal wieder Bus zu fahren und was hilft am Besten beim gesund werden? Genau frische Luft.
Also dick eingepackt, den Mini-Muffin in den Buggy gepackt und ab ging es zur Bushaltestelle.
Beide Zuckerfeen sind immer ganz aufgeregt wenn wenn wir dort auf den Bus warten und können kaum still stehen 😉

Kaum im Bus sitzend , hatten beide ein mega Grinsen im Gesicht. Motti checkte erst einmal die anderen Fahrgäste ab und ja ich meine wirklich abchecken. Denn neben uns saß ein junger Mann mit einem sehr breiten Kreuz und ich hatte das Gefühl dass Motti es nicht fassen konnte dass seine Arme so breit waren 😀
Der Mini-Muffin hingegen schaute ununterbrochen nach Draußen und war von jedem Baum, jedem Auto und jedem Vogel begeistert . Ein Busfahrt die ist lustig 😀

Im übrigen fahren meine beiden auch im Bus immer rückwärts und ich war gerade bei dieser Fahrt froh dass ich mich so entschieden habe. Denn hatten wir einen Fahrschüler der aufgrund der verpassten Haltestelle so dermaßen in die Eisen ging, dass alle Fahrgäste erstmal einen Satz nach vorne machten, inkl. mir. Aber die Zuckerfeen drückte es nur in die Sitze und so war, außer ein kleiner Schock, nichts passiert.

Wir schlenderten ein wenig durch die Stadt, kauften noch ein bisschen was ein und dann zog es uns, wie selbstverständlich zum Spielplatz. Man merkte beiden wirklich an dass die frische Luft gut tat, denn vom Husten weit und breit keine Spur.

Für uns alle drei war es auf jeden Fall unheimlich nötig einfach mal die vier Wände zu verlassen und frische Luft zu schnappen.
Doch irgendwann wurde es doch recht kalt und wir waren froh dass der Papa uns mit dem Auto abholte. Trotz der Krankheit, der vielen Zeit auf dem Sofa und der vielen Tränen, muss ich sagen dass es auch mal schön war beide Kinder den ganzen Tag bei mir zu haben. Es erinnerte mich so an die Zeit nach der Geburt vom Mini-Muffin und wie schönes es war wenn wir alle drei „ausschlafen“ konnten. Seit Motti in den Kindergarten geht , sind die Tage einfach anders. Klar sie sind jetzt unser Alltag und auch schön aber trotzdem ist es was anderes wenn beide Zuhause sind.
Aber ab nächste Woche hat der Alltag uns dann wieder 😉

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.