Gedanken | Selbstvertrauen

Gedanken // Me and my Body

26/04/2017
 Das ich im letzten Jahr sehr erfolgreich abgenommen hatte, hab ich ja schon des öfteren erzählt und auch, dass ich es für dieses Jahr wieder in Angriff nehmen wollte. Ich wollte nicht unbedingt weiter abnehmen, aber eben versuchen dass Gewicht zu halten und wieder in „Form“ zu kommen.
Zum Anfang des Jahres war das noch mein fester Plan und ich startete wieder mit dem Programm vom letzten Jahr. Ich war super motiviert und war auch gespannt wie schnell es dieses Mal klappen würde. Innerhalb zwei Woche hatte ich schon 2 kg weniger und freute mich auf weiter Kilos. Doch Pustekuchen… Ich hielt mich an alles doch verlor kein Gewicht. Es frustrierte mich wahnsinnig, wusste ich doch dass es im letzten Jahr so gut geklappt hatte. Irgendwann sprach ich dann mit einer meiner Kundinnen darüber und sie fragte mich wieso ich überhaupt vor hatte wieder abzunehmen ? Sie sagt mir , dass sie mich genauso wie ich jetzt war perfekt findet und dass sie im letzten Jahr schon Angst hatte ich würde es übertreiben. Ich muss dazu sagen dass ich diese Kundin schon Jahre kenne und wir ein wirklich gutes Verhältnis zueinander haben . Immer wieder erwähnte sie meine beiden Schwangerschaften, meine beiden Kinder und wie stolz ich doch auf meinen Körper sein sollte. Ich freute mich sehr über ihre Worte und bin glaub ich auch ein wenig rot geworden. Ich und Komplimente, dass ist immer so eine Sache 🙂 Naja auf jeden Fall saß ich Abends mit Marco auf dem Sofa und dachte über ihre Worte nach. Wieso wollte ich abnehmen ? Wieso wollte ich mir dieses Jahr wieder die Aufgabe setzen und meinen Körper in Form bringen ? Bin ich wirklich so unzufrieden mit mir ? Bin ich wirklich zu dick ???? 

Irgendwann machte es klick

Ein paar Tage später stand ich morgens nach dem duschen vor dem Spiegel. Da stand ich nun in meiner Unterwäsche, frisch geduscht vor dem Spiegel und schaute mich an. 
„Hmmm – so schlimm siehst du gar nicht aus “ dachte ich mir. Ich schaute mich wirklich lange an und überlegte wieso ich nun unbedingt abnehmen müsste. Und dann kam dieser Moment wo ich dachte scheiß drauf. Ich bin nicht perfekt aber das ist auch nicht wichtig. Von heute auf morgen stoppte ich das Programm und hörte auf mit der Diät. Ich kann euch nicht sagen was in diesem Moment der genaue Grund war aber irgendwie hatte ich keine Lust mehr. Keine Lust mehr Punkte zu zählen. Ich wollte nicht mehr dem perfekten Körper entsprechen. Keinen Stress mehr und Frust beim ständigen auf die Waage stellen. Ich sage nicht dass mir das Ganze letztes Jahr nichts gebracht hat aber ich hinterfrage es . Ich frage mich wieso das Ganze?
Meine Kundin hatte recht. Ich habe zwei wundervolle Kinder zur Welt gebracht und mein Körper hat großartiges damit geleistet. Mein Bauch sieht nicht mehr aus wie damals mit 16. Er ist nicht mehr straff, schlank und knackig. Nein er ist gerissen, hat hier und da Speckröllchen und manchmal krieg ich die ein oder andere Hose nicht mehr zu. Aber es stört mich nicht mehr. Es ist mir ehrlich gesagt egal geworden. Das soll jetzt nicht heißen dass ich ab jetzt vor haben fett zu werden oder mich gehen zu lassen. Nein es soll nur heißen dass ich mich akzeptiere so wie ich bin. Ich habe gelernt mit Stolz meinen Körper anzunehmen so wie er ist. Vor einigen Jahren hätte ich das nicht im kleinsten Ansatz geschafft. Ich hatte einfach das fehlende Selbstbewusstsein. Vielleicht hat es etwas mit dem Alter zu tun, mit der Sicht von gewissen Dingen oder eben damit dass ich alles habe was ich brauche um glücklich zu sein. Aber es ist eben so dass ich mich, genau heute und zu diesem Zeitpunkt wohl fühle. Ich sitze gerne Abends mit Marco vor dem Fernsehen und essen Schokolade. Gehe gerne mit Freundinnen etwas trinken oder mit Freunden lecker essen. Ich möchte dass alles genießen können ohne mir Gedanken zu machen.
Kullakeks, Körper, Schwangerschaftsstreifen

Meinen Kindern ein gutes Vorbild

Was mich besonders zum nachdenken gebracht hat, ist die Tatsache dass ich zwei Mädchen habe. Schon zu meiner Schulzeit war es schlimm wenn man nicht dem Ideal entsprochen hat. Man wurde gehänselt wenn man eine dicken Hinter hatte oder eben anders war als die anderen. Ich habe dass Gefühl dass das heute eben noch schlimmer ist. Auf Instagram/Facebook/YouTube wird man bombardiert mit Beauty-Shit. Überall geht es darum, besser oder schöner auszusehen. Es ist nicht wichtig ob man sich wohl fühlt, es ich wichtiger was die anderen über einen denken. Und genau dass möchte ich meinen Mädels nicht vormachen. Im letzten Jahr hatte Motti oft gefragt warum ich nicht auch ein Stück Schokolade esse oder wieso ich mein Essen aufschreibe. Ich habe versucht ihr das jedes Mal zu erklären aber verstanden hat sie es nicht. Für sie und auch für Mini bin ich perfekt. Es ist ihnen egal ob ich einen Bauch habe oder einen dicken Hintern. Sie lieben mich so wie ich bin. Und ich möchte ihnen nicht vermitteln dass man einen gewissen Ideal entsprechen muss. Meine Kinder sollen sich wohl fühlen, ein starkes Selbstbewusstsein entwickeln und das auch wenn sie anders aussehen wollen als alle anderen. Einmal hat Motti mich gefragt was das für Strich auf meinem Bauch sind. Ich habe ihr dann erklärt dass die entstanden sind, weil sie und ihre Schwester bei mir im Bauch waren und dass dieser dann so dick wurde, dass die Haut gerissen ist. Sie fragte mich dann ob ich die wieder wegmachen kann oder ob sie immer bleiben. Meine Antwort darauf war einfach : “ Sie bleiben und dass ist auch okay so. Denn sie zeigen mir jeden Tag dass ihr in meinem Bauch wart “ 

Mich selbst lieben lernen

Wie schon erwähnt hab ich kein Übergewicht oder dergleichen. Und ich kann es durchaus verstehen dass man wenn man übergewichtig ist, man etwas dagegen ändern möchte. Das finde ich auch gut und ist auch jedem seine eigenen Entscheidung. Doch ich finde dass man irgendwann an einen Punkt angekommen ist, an dem man lernen sollte seinen Körper zu akzeptieren und sich selber mehr zu schätzen. Gerade wenn man Kinder bekommen hat sollte man stolz auf sich und seinen Körper sein. Es ist schwer ich weiß und wenn man dann vom Umfeld noch so einen Druck abbekommt ist es noch schwieriger aber ein Versuch ist es wert. Es hat bei mir lange gedauert bis ich so zufrieden war wie ich es jetzt bin. Ich habe zwei zauberhafte Kinder, einen Mann der mir jeden Tag sagt wie sehr er mich liebt und ein nicht perfektes aber schönes Leben. Was will ich mehr ? Wieso will ich mir den Stress machen und abnehmen ? Es ist Schluss damit. Schluss mit dem Druck, dem Zählen und der Zwang in ein Größe 36 zu passen. Ich liebe mich und um das sagen zu können hat es sehr lange gedauert. Aber nun kann ich es mit Stolz sagen und darüber bin ich verdammt nochmal glücklicher als jedes Kilo was ich auf der Waage verlieren würde 🙂
 
Kullakeks, Selbstvertrauen, glücklich

 

Alles Liebe,
Saskia

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: