Familienleben | Mama sein

Mama sein // Zukunftspläne, Hormone und das eigene Gefühl

14/05/2018
Mama - Zukunftspläne - Hormone - Kinderwunsch

Wenn es etwas gibt, was mir immer mal wieder über den Weg läuft, dann ist die Überlegung nach einem dritten Kind. Es gibt Tage an denen dieser Wunsch so enorm groß ist und ich am liebsten sofort einen positiven Test in der Hand halten möchte. Doch dann gibt es so Tage wie heute, an denen ich einfach zufrieden bin. Ich habe zwei gesunde Kinder, es funktioniert mal mehr mal weniger gut mit ihnen und einen Mann an meiner Seite der mich unterstützt. Also eigentlich ist alles perfekt. Immer mal wieder hatte ich in den letzten Monaten die Vorstellung, mit Babybauch dieses Jahr nach Dänemark zu fahren. Wie ich darauf kam, keine Ahnung aber der Gedanke war  da. Vielleicht ist es diese Vorstellung von Harmonie die ich mit diesem Land verbinde und da passt ein Babybauch natürlich super rein . 

Doch momentan ist einiges anders und die Zukunftspläne ein wenig nach hinten verschoben. Ich habe ja vor einiger Zeit von meinem kleinen Begleiter erzählt und wie es mir mit ihm geht. Die Geschichte dazu findet ihr hier . Nun war letzte Woche der Termin zur Krebvorsorge und zur Absprache über den weiteren Verlauf. Beruhigend ist schon mal, dass der letzte Befund gut ausfiel. Es sind keine großen Auffälligkeiten vorhanden und ich komme so erstmal um eine OP herum. Ich hab mich natürlich sehr gefreut und war erleichtert. Nun heißt es weiter das Teil unter Beobachtung halten und bei kleinsten Veränderungen direkt abklären lassen. Evtl folgt irgendwann auch noch einmal eine zweite Galaktographie, aber daran denken wir jetzt noch nicht. 

Mama  - Antibabypille - Verhütung - Hormone

Ab jetzt wieder Hormone

Ich gehöre leider zu dem Teil Frauen, die während ihrer Periode enorme Schwierigkeiten haben. So sehr, dass es mich in meinem Alltag wirklich sehr beeinträchtigt. Wären es nur Schmerzen, dann könnte ich das mit Hilfe von Schmerzmitteln evtl ertragen, aber es ist mehr. Schon in der Zeit des Eisprungs spielt mein Körper verrückt und streckt mich oft nieder. Doch am schlimmsten ist es in der „heißen“ Phase. Mein ganzer Körper arbeitet dann auf Hochtouren und es schafft mich enorm. Teilweise ist es so schlimm, dass ich , wie zb in der letzten Woche, nicht in der Lage bin zu arbeiten. Es stresst mich und behindert mich im Alltag. Ich muss anhand meines Zyklus meine Woche planen. Das klingt jetzt vielleicht total bescheuert aber ein gemütlicher Abend bei Freunden ist dann nicht drin. Lieber wäre ich dann Zuhause, im Bett oder auf der Couch. Doch mit Kindern ist das eben nicht möglich. Und vor allem jetzt bei dem herrlichen Wetter, wenn man etwas unternehmen möchte, spielt in mir immer diese Angst mit.

Und so besprach ich letzte Woche mit meiner Frauenärztin wieder mit der Pille anzufangen. Denn leider haben wir keine andere Möglichkeit, diese Begleiterscheinungen anders zu behandeln. Ich habe soweit alles versucht doch nichts hilft. Nun nehme ich also seit letzter Woche wieder meine Pille und hoffe so sehr dass das Ganze bald ein Ende hat.  Meine Frauenärztin war aber sehr zuversichtlich und auch ich habe große Hoffnung, dass es nur besser werden kann. Eigentlich hatte ich mir mal gesagt, dass ich keine Hormone mehr nehmen möchte, doch nun ist es anders. Ich wünsche mir nur, dass es ab jetzt wieder ein wenig entspannter wird, ich meinen Alltag mehr genießen kann und nicht immer mit dieser Angst im Kopf unterwegs sein muss. 

Mama - Kinder - Glücklich

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Wie schon erwähnt haben wir somit den Kinderwunsch erstmal auf Eis gelegt und ich fühle mich gut damit. Ab August werde ich im Salon noch ein wenig mehr arbeiten, die Blogarbeit habe ich hinten angestellt ( womit es mir auch sehr gut geht ) und die Zeit mit den Mädels werde ich voll und ganz auskosten.
Doch nur weil wir uns aktuell eher gegen ein drittes Kind entschieden haben, heißt dass nicht dass das auch in Zukunft so ist. Keiner kann wissen wie es in einem, zwei oder drei Jahren aussieht. Vielleicht macht es bei uns beiden irgendwann einmal klick und dann ist der richtige Moment da. Doch jetzt, genau jetzt ist er es nicht. Genau jetzt sind wir glückliche Eltern zweier Mädchen und voll und ganz zufrieden. Wir schmieden andere schöne Pläne, haben eine tolle Familie im Rücken und Freunde die beide Entscheidungen für gut heißen.

Gern halte ich euch weiterhin auf dem Laufenden, gerade auch was die Veränderung durch die Pille angeht. Ich bin selber total gespannt und hoffe dass es sich alles zum positiven entwickelt. 
Wie ist es denn bei euch, verhütet ihr hormonell oder auf anderen Wegen ?

 

Alles Liebe,
Saskia

  1. Liebe Saskia,
    Toller Beitrag.

    Mich Haut es immer eine Woche vor der Periode so aus der Bahn im Sinne von mega genervt sein null Bock auf irgendwas und am liebsten vergriechen🙈 was natürlich mit 2 Kindern schwierig ist.
    Ich bin auch schon lange am überlegen ob Pille oder etwas anderes mir dabei evtl.helfen könnte?
    Ich bin gespannt wie es dir damit geht.

    LG Bibi

  2. Hallo Saskia,
    erstmal herzlichen Dank das du uns mit deinen tollen Beiträgen einen Einblick in dein Leben gibst.
    Auch bei uns steht die Frage öfter im Raum 3. Kind ja oder nein – mein Mann wäre sofort dafür:) allerdings fühle ich mich aktuell mit den beiden Mäusen (2,5 Jahre und 1 3/4 J.) völlig ausgefüllt neben Hausbau und Co. Man weiß nie was noch kommt:) Auch ich habe mit starken Stimmungsschwankungen vor und während der Periode zu kämpfen, zum Leitwesen aller Familienangehörigen, wobei mir die Pille leider nichts gebracht hat:/, bin sehr beruhigt das es doch vielen Frauen/Müttern so geht. Ich wünsche dir und deinen Liebsten weiterhin alles Gute, bleib so wie du bist und bitte schreib unbedingt auf deinem Blog weiter. Viele Liebe Grüße aus Bayern

  3. Hallo Saskia,
    Ich habe deinen schönen Blog entdeckt, als ich im Internet auf der Suche nach Informationen über ein Papillom und die Galaktographie war. Es tut gut zu lesen, dass man nicht allein mit so etwas ist. Ich hatte vorher noch nie davon gehört. Die Galaktographie steht bei mir noch aus und ich hab doch etwas Angst. Vielleicht können wir uns ja mal per Mail über Erfahrungen austauschen. Würde mich freuen. Ich habe übrigens drei Kinder. Das Dritte hat selbst entschieden, zu kommen 🙂 Die drei sind jetzt schon Teenies.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.