Gedanken | Leben | Mama sein | Versagen

Leben // Versage ich gerade auf ganzer Linie ???

16/11/2016

Im Leben einer Mama gibt es immer wieder diese Momente in denen man denkt man macht etwas falsch oder hätte etwas anders machen können. Momentan bin ich mitten drin in dieser verzwickten Situation. Ich gebe mir jeden Tag die größte Mühe es meinen Kinder recht zu machen. Ihnen einen schönen Tag zu gestalten und versuche dabei so gut es geht auf beide gleich einzugehen. Doch in letzter Zeit ist es wie verhext. Ich weiß dass man es nicht allen recht machen kann und man eben auch nicht perfekt sein muss, wenn dann aber der Tag von Anfang bis Ende nur doof verläuft, man das Gefühl hat man macht alles falsch und am Ende weinend auf der Treppe sitzt, dann ist doch irgendwas verkehrt oder?
Ich gebe nicht meinen Kindern die Schuld, denn ich weiß ja dass sie das alles nicht böse meinen. Und sie sind auch keine kleinen Monster oder der gleichen aber es zerrt enorm an meinen Nerven in letzter Zeit. Ich könnte jetzt zig Beispiele nennen, an denen ich hier so manches Mal verzweifle aber das möchte ich nicht unbedingt. Ich möchte mir nur so einiges von der Seele schreiben und wo geht das besser als hier. Hier wo ich anderen Mamas evtl. mit dem was ich schreibe Mut zu sprechen kann, da sie vielleicht gerade in der selben Situation sind oder waren. In dem ich ihnen zeige dass das alles eben doch irgendwie normal ist und mir so damit selber auch ein Stückchen helfe. Denn ich bin wirklich manchmal absolut ratlos.

Wenn Mama und Papa doof sind

Ich weiß noch , als ich so ca. 19 war, stand ich im Drogeriemarkt an der Kasse und hinter mir eine Mama mit Kind ( ca. 6 Jahre alt ) . Es wollte auf Biegen und Brechen unbedingt eine Schokolade aber Mama sagte nein. Sie erklärte ihr im ruhigen Ton dass sie Zuhause eine haben könne , sie jetzt aber eben keine kaufen wird. Und dann kam der Satz, den ich in dem Moment gar nicht für so schlimm empfand, er kam ja auch von einem Kind.
  “ Mama du bist doof !!! „ 
Klar dachte ich in dem Moment , naja das ist halt ein Kind, die sagen dass aber ich dachte nicht daran wie das vielleicht für die Mama ist. Damals lächelte sie mich ganz verschämt an und verabschiedete sich mit den Worte , ja Kinder. Doch wie empfinde ich das heute. Nie hätte ich gedacht dass ich das überhaupt jemals hören würde. Klar in der Teenager-Zeit bestimmt das ein oder andere mal aber wenn sie noch so klein sind? Könnte es mich doch verletzen auch wenn es aus dem Mund unserer 5 jährigen kommt ? Würde ich mir überhaupt darüber Gedanken machen ? Oh ja das mache ich.
Man kann mich jetzt für übertrieben halten aber es verletzt mich schon wenn mein Kind zu mir sagt dass ich doof bin. Nein ich sitze nun nicht da und spiele die beleidigte Leberwurst weil mein Kind gerade nicht mehr weiß was es sagen soll und sich eben dahin flüchtet aber es verletzt mich eben. Es sind momentan einfach zu oft , zu viele Situationen in denen ich nicht mehr weiß was ich sagen oder machen soll. Ich habe echt oft den Gedanken ob ich gerade versage in Sachen Erziehung oder ob das alles normal ist 
Okay jetzt komme ich doch mit ein paar Beispielen. Es fängt ja meist schon morgens an, wenn man gerade erst aufgestanden ist, man die Kinder anzieht und dann möchte dass sie Zähne putzen. Ich rede mit ruhigen Ton, habe meist ein Lächeln im Gesicht und bin ganz entspannt. Doch irgendwas ist meist immer verkehrt. Entweder hab ich zu wenig Zahnpasta auf die Zahnbürste gemacht, der Becher steht falsch oder sie wollten sowieso alles allein machen. Tief einatmen Saskia, ganz tief atmen.
Dann geht es runter und und wir machen uns startklar. In der Zeit in der sich die Mädels die Jacken anziehen , wird darüber diskutiert ob es direkt nach dem Kindergarten einen Joghurt gibt oder nicht. Ich versuch , wieder mit ruhigen Ton, zu erklären dass wir erst Mittagessen und dann kann es gern einen Joghurt geben. Doch das wollen sie nicht hören. Es soll ihn nach dem Kindergarten geben und nicht anders. Um der Situation ein wenig auszuweichen versuche ich zu schlichten und sage dass wir dass später nochmal klären können. Gut alle sind wieder ruhig und wir können los. Doch auf dem Weg zum Kindergarten hat der Mini plötzlich keine Lust mehr zu laufen. Mitten auf dem Weg bleibt sie stehen und ja ich weiß dass kennt jede Mama . Auch hier rede ich ruhig mit ihr, doch damit komme ich nicht weiter. Sie weint, bockt und haut nach mir. Sie will getragen werden, doch mit Rucksack und Wintersachen ist das echt mühsam. Na gut, ein kleines Stück trag ich sie dann und dann soll sie wieder laufen. Das geht so, naja sagen wir mal 10 Schritte gut und das ganze geht von vorne los. Es ist nicht so dass wir das Problem immer haben. Bis vor kurzen war alles super und auch die Tage waren total entspannt. Doch seit kurzen ist es der reinste Horror. Egal was ich bzw wir machen, es ist alles falsche. Es wird gebockt, geschrien ( und ja die können richtig laut schreien ) und gerade von Motti gibt es dass ein oder andere mal eben diesen Satz. Doch ich sehe ihr an dass sie es eigentlich nicht so meint wie sie es sagt. In ein paar Monaten wird sie sechs und ich habe dass Gefühl dass sie gerade in einer , auch für sie, sehr schweren Phase steckt. Einerseits möchte sie noch das kleine Mädchen sein, dass lieber mit Mama und Papa kuschelt und spielt und anderer seits will sie rebellieren und ihren Kopf durchsetzen. Bei dem Mini ist das ganze zwar auch anstrengend und manchmal wirklich schwierig aber sie kann man schneller wieder beruhigen und mit anderen Dingen ablenken . Ich weiß, es wird jetzt so einige geben die sagen “ Ja du wolltest doch Kindern, herzlichen Glückwunsch“ und das stimmt ja auch. Aber ich möchte eben auch mal sagen dürfen was mich stört. Mir meinen Ballast von der Seele reden und mir ggf. selber Mut machen. Wer weiß vielleicht sitze ich in ein paar Jahren vor meinem Laptop und finde genau diesen Post hier und kann nur laut lachen. Vielleicht sind dann für mich auch diese Erinnerungen schön und ich denke mit einem Lächeln daran zurück. Doch im Moment bin ich ein wenig verzweifelt und hoffe, dass das Ganze bald wieder zur Normalität findet und wir wieder entspannte Tage verbringen können.

Eltern sind auch nur Menschen

Wenn man Mama wird und die Jahre nur so an einem vorbei ziehen , dann weiß man ja irgendwann dass alles nur Phasen sind. Dass die kleine bockige Prinzessin bald wieder lächelnd und Küssen verteilend bei einem auf dem Schoß sitzt. Und man weiß auch , dass es eben auch für die Kleinen keine leichten Phasen sind. Doch wir alle sind eben auch nur Menschen und dürfen gerne mal zeigen wenn wir nicht mehr können oder erschöpft sind . Auch wir dürfen Tränen vergießen und Schwäche zeigen und das nicht nur hinter verschlossener Tür. Redet mit irgendwem darüber und sei es mit den eigenen Eltern, denn sie haben das auch schon hinter sich. Vielleicht mehr, vielleicht weniger aber sie wissen wie ihr euch fühlt. Oder mit anderen befreundeten Eltern. Ihr müsst euch keine Tipps holen oder Ratschläge, denn meist wisst ihr selber was das beste für eure Familie ist aber redet es euch von der Seele. 
Alles Liebe,
Saskia
  1. Danke für diesen Post liebe Saskia, du sprichst mir damit gerade sooo aus der Seele. Und beruhigst mich gleichzeitig.
    Denn unsere großen Töchter sind beide gleich alt und vielleicht ist es tatsächlich so eine Phase, die unsere Vorschulkinder gerade durchmachen.
    Unsere Tochter provoziert gerade mich zur Zeit auch sehr, sie kann manchmal richtig gemein werden, was mir sehr weh tut. Auch wenn ich ebenfalls weiß, dass sie es nicht so meint.
    Und wie du auch schreibst: Man reißt sich ein Bein für seine Kinder aus und ist dann wirklich einfach nur enttäuscht, wenn wieder ein Tag so blöd verlaufen ist. 🙁
    Hoffen wir, dass es bald wieder harmonischer wird, ich merke immer, dass feste Regeln und immer die gleichen Tagesabläufe am besten dazu beitragen.
    Alles Liebe für euch! :*

  2. Liebe Saskia ,
    da du glaube ich auch sehr bedürfnisorientiert mit deinen Mädels umgehst kann ich die nur dir Seiten von :Gewünschtestes Wunschkind und Elternmorphose empfehlen (falls du die nicht schon kennst). Bei unserer dreijährigen läuft so ziemlich alles Selbstbestimmt und es ist alles recht entspannt. Mit zwei Kindern mag das nochmal anders aussehen, aber vieles, was du schreibst, lässt sich zumindest entschärfen. Zu Deinem Beispiel mit dem "doofe Mama" habe ich letztens etwas tolles gelesen : So etwas kann einen nur treffen, wenn man selbst glaubt, dass es zutrifft.Bitte nicht persönlich nehmen. Zum Thema Joghurt: So ein Kindergartentag ist sicher anstrengend und vllcht brauchen sie danach erst mal was süßes (geht uns doch auch oft so). Habe die Erfahrung gemacht, dass unsere Tochter am besten isst, wenn sie selbst entscheidet, was sie wann isst (das kann auch mal ein Eis kurz vor dem Abendessen sein.
    Finde es aber toll, wie reflektiert und ehrlich du hier schreibst!!!
    LG Rebekka

  3. Liebe Saskia,

    ja genau so ist es bei uns auch gerade … ich habe eine 5 jährige Tochter und einen11/2 jährigen Sohn und es ist momentan so verdammt schwer – es gibt Momente da könnt ich in Tränen ausbrechen weil ich einfach nicht weiter weiß und auch an mir zweifle … nichts macht man der großen Recht, in ihren Augen bin ich nur der Buh Mann … es wird gebockt, gezickt, geweint, geschrien

    Es ist schön zu wissen das es nicht nur mir so geht

  4. Es ist schön, dass du deinen Lesern Mut machst und ihnen aufzeigst, dass in jedem Familienleben nie alles perfekt läuft. Wir müssen als Blogger aufpassen, dass wir nicht nur vom guten erzählen sondern auch von der Realität und ich glaube – du merkst es ja auch an dem Zuspruch – das du deine Leser damit sehr ansprichst.

    Liebe Grüße Marc

  5. Du weißt ja, ich bin ein totaler Fan von ehrlichen Posts. Deswegen: Danke für deine Worte! Ich wünschte, jede Mami würde davon berichten, dann wüssten wir nämlich: Ja, das was du gerade erlebst, ist total normal! Und dass du denkst, dass du versagst und du am Verzweifeln bist, auch das kennen sicherlich sehr sehr viele. Ich jedenfalls auf jeden Fall! Die Große ist super anstrengend und es wird nicht besser. Aber hey, versuchen wir uns an den paar Momentan am Tag festzuklammern, die dann doch ganz schön sind.
    Alles Liebe euch!
    Janina

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.