Berlin | Ehe | Kooperation | Lauf dich fit | MyRoom | Novotel | Wochenende | Zeit zu zweit

Leben // Elternwochenende

29/01/2017

Endlich komme ich dazu den ersehnten Bericht zu unserem Wochenende in Berlin zu schreiben. Die Technik hat gestreikt bzw. streikt immer noch und so war es mir nicht möglich euch von unserer Zeit zu zwei in Berlin zu erzählen. Doch mein lieber Herr Ehemann hat mir kurzerhand den alten Rechner vom Dachboden geholt und alles wichtige installiert und so kann ich nun doch endlich loslegen.
Eine ganze Woche ist es nun schon heer dass wir in Berlin waren und dieses Mal ganz ohne Kinder. Denn wir hatten unseren 6. Hochzeitstag und den wollte ich nicht unbedingt Zuhause verbringen. Mir ist Zeit mit Marco allein sehr wichtig und wir versuchen dass auch soweit es geht immer gut umzusetzen aber so ein ganzes Wochenende , nur für uns und dass auch noch in einer anderen Stadt kommt wenn dann vielleicht 1 mal im Jahr vor. Für die meisten ist dass bestimmt auch schon viel aber wir versuchen, wie schon erwähnt, unsere Zeit als Paar sehr zu pflegen und das klappt bisher auch sehr gut.
So ging es also letzte Woche Freitag für uns in die Landeshauptstadt und du Mädels verbrachten das Wochenende bei der Oma. Wer uns bei Instagram und Facebook verfolgt weiß, dass die beiden die Woche zuvor krank waren und wären die beiden nicht wieder fit gewesen, wären wir auch nicht gefahren. Also um euch zu beruhigen, den Mädels ging es gut und so konnten wir auch fahren.
Schon im November waren wir im Novotel Berlin am Tiergarten und waren so begeistert dass wir dieses Mal auch wieder dort einkehrten . Mit den Kindern waren wir damals im „Zoo-Zimmer“ und dieses mal konnten wir uns Eindruck vom neuen „Lauf dich fit“ Zimmer machen.

Schon bei unserem letzten Berlin-Bericht hab ich euch ja von den „My Room“ erzählt und so hab ich mich natürlich sehr gefreut dass das Novotel uns die Möglichkeit gegeben hat , eines der neuen Zimmer zu begutachten. Gerade für Laufbegeisterte ist es perfekt und bietet , dank der Laufstrecken von Juliane und Andreas, einen kleinen Einblick in das Thema Laufen.
Also wenn ihr Spaß am Joggen habt, auch im Urlaub fit bleiben wollte und euch einmal einen kleinen Einblick zum Thema Berlin-Marathon verschaffen wollt, dann seid ihr in dem My Room „Lauf dich fit“ genau richtig. An dieser Stelle möchte ich mich natürlich auch beim Novotel Berlin am Tiergarten dafür bedanken, dass ihr uns die Möglichkeit gegeben habt und euch unsere Meinung so wichtig ist 🙂

Da wir relativ spät erst eingecheckt hatten, fielen wir beide direkt tot müde ins Bett und freuten uns auf den nächsten Tag. Die Nacht war jedoch recht unruhig und wir beiden konnten nicht so gut schlafen. Ob es an dem recht stressigen Tag lag oder den Aufenthalt ohne Kinder, wir wissen es nicht. Die innere Uhr verpasste uns dazu noch einen recht frühen Morgen und so machten wir uns relativ früh auf den Weg zum Frühstück.

Ich muss ja gestehen dass so ein Frühstück in Ruhe und ohne Kinder doch wirklich sehr entspannend sein kann. Auf dem Zimmer machten wir es uns erst einmal wieder bequem, wir hatten es ja auch nicht eilig. Geplant war nichts großes und so konnten wir den Tag ganz entspannt angehen. Wir wollten im Großen und Ganzen eigentlich auch nur einmal die Zeit zu zwei genießen.

Marco musste unbedingt dieses Getränk ausprobieren was im Zimmer für uns parat stand. Mein Geschmack war es nicht aber er fand es ganz lecker. Kreuzbergs hieß das Zeug und war eine Art Erfrischungsgetränk mit Ingwer, Kaktusfeige, Limette und grünem Tee oder so 😉
Irgendwann zog es uns dann doch an die frische Luft und auch wenn das Wetter nicht ganz so toll war, schlenderten wir doch ein wenig durch die City.

Im Supermarkt kauften wir uns erst einmal ein paar Leckerein für den nachmittag und so gab es auf dem Zimmer erstmal einen Kaffee, Schokolade und einfach mal nichts tun.

Die meisten werden jetzt denken dass man die Zeit dort doch auch hätte besser nutzen können und da habt ihr vielleicht auch Recht aber für uns war es so perfekt. Es gab keine Verpflichtungen, keinen Stress und keine Kinder die ständig ihre Zeit einfordern . Es war einfach nur entspannend, ruhig und nur wir zwei. Nur wir als Paar, nicht als Eltern und auch wenn man natürlich immer wieder an die Kinder gedacht hat, war es trotzdem schön auch mal nur an sich zu denken.

Doch Abends wollten wir dann doch nochmal was unternehmen und so entschieden wir uns für ein wenig Sightseeing. Ich wollte zum Brandenburger Tor, denn ich finde dass es gerade im Dunkeln unheimlich schön aussieht 🙂

Die Berliner unter euch werden jetzt bestimmt wieder schmunzeln aber wir waren wirklich erstaunt wie leer doch die U-Bahn Station war. Wir als Touristen sind mit der U55 gefahren und ja, ich habe jetzt mittlerweile auch verstanden dass der Fußweg nicht so weit ist und deswegen die meisten nicht mit der Bahn fahren 😉

Da wir nichts zu mittag gegessen hatten, beschlossen wir uns Abends im Hotel ins Novo² zu setzen und dort was zu essen. Da ich leider immer wieder Bauchschmerzen hatte und nicht wirklich wusste was es ist, entschied ich mich für einen Salat. Marco hingegen probierte den Burger und er wer super begeistert. Ich probierte ihn auch und ich kann echt sagen, mega lecker !! Und die Idee mit dem Salat im Glas werd ich mir auf jeden Fall merken .

Später wieder auf dem Zimmer, telefonierten wir noch mit den Mädels und entschieden uns dann noch für einen Film. Ich sag euch, ich war mega müde aber wirklich schlafen konnte ich wieder nicht. Ich weiß nicht was das war aber wirklich zur Ruhe kam ich leider nicht.
Am nächsten morgen wurden wir mit mega Sonnenschein geweckt und es passte einfach perfekt. Unser 6. Hochzeitstag und dann so wunderschönes Wetter. Nach dem Frühstück machten wir uns dann ans packen und brachten die Sachen soweit schon ins Auto. Wieder zurück im Zimmer überraschte Marco mit dann mit einem Brief zu unserem Hochzeitstag. Die die uns und unsere Geschichte kennen, wissen dass das Thema Briefe bei uns eine Bedeutung haben und können sich meine Freude darüber bestimmt gut vorstellen. Es war so viel Liebe darin, so viele  schöne Worte und so viel WIR. Ich ein Tränchen nach dem anderen vergossen und war einfach unendlich glücklich. Ich hab schon einen tollen Mann an meiner Seite und bin wahnsinnig dankbar dafür.

6 Jahre Liebe, 6 Jahre Zusammenhalt, 6 Jahre wir

Bevor es für uns dann zum auschecken ging, wollten wir uns unbedingt noch einmal die Dachterrasse anschauen. Denn von dort aus hatte man einen wahnsinnig tollen Ausblick und das wollte ich mir anschauen.

Direkt im Anschluss machten wir uns nochmal auf den Weg in die City, wir mussten den Sonnenschein ja auch nochmal ausnutzen. Das Wetter war wirklich herrlich und somit auch die Stimmung. Es war so schön zu zweit, bei Sonnenschein durch die Stadt zu schlendern und einfach mal an nichts zu denken. Hand in Hand, mit Unsinn im Kopf und nur wir zwei. Ich kann es es einfach nicht oft genug sagen aber es war einfach perfekt.

Bevor es für uns dann doch wieder in Richtung Heimat ging, lud uns die liebe Melli von MellisBlog noch auf einen Kaffee ein. Ich freute mich sehr , denn wenn man schon mal in Berlin ist, dann muss man sich doch wenigstens einmal kurz gesehen habe. Das letzte Mal hatte es ja leider nicht geklappt da die drei gerade erst wieder aus dem Urlaub zurück waren.

Es war so schön sie endlich mal wieder zu sehen und Frieda ist einfach mal wahnsinnig groß geworden. Einfach schade dass man soweit auseinander wohnt. Aber ich sage es immer wieder, besonders sind die Freundschaften, die sich auch nach langem Wiedersehen wie immer anfühlen.
Also Melli, das nächste Mal kommt ihr uns dann wieder besuchen.

Alles in allem war es ein wirklich schönes Wochenende zu zweit und auch wenn mir meine Mädels natürlich gefehlt haben, war ich auch froh darüber mal wieder Zeit nur mit Marco zu verbringen. Es ist einfach viel zu selten und man versinkt zu schnell im Alltag. man vergisst oft dass man eben auch noch Ehepaar ist und nicht nur Eltern. Und auch wenn man beides gut miteinander verbindet und man alles gut organisiert, dann darf man eines nicht vernachlässigen, die Liebe. Okay das klingt ein wenig schmalzig aber es ist doch so. Ich genieße diese Zeit immer sehr und auch Marco äußert es oft dass diese Momente viel zu selten sind. Nicht umsonst hab ich Zeit mit ihm zum Hochzeitstag geschenkt bekommen 🙂 Ein Essen zu zweit, ein Wochenende allein oder ein Konzertbesuch, ich darf es mir aussuchen und darüber freue ich mich wahnsinnig.

Wie oft habt ihr denn die Möglichkeit Zeit allein als Paar zu verbringen und nutzt ihr diese auch ? 

Alles Liebe ,
Saskia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.