Ehe | Familie | Familienleben | Gedanken | Leben | Liebe | Partnerschaft

Leben // Eine Liebeserklärung an meine Ehe

01/12/2016

Ja ich gestehe, ich habe gestern die Sendung über Pietro&Sarah Scheidung geschaut und dass obwohl mich das Ganze in der letzten Zeit nur noch genervt hat. Doch auch ich war neugierig und wollte wissen was denn nun genau passiert war. In den Sozialen Medien wurde man ja regelrecht mit Informationen überschwemmt aber dass das meist nur die halbe Wahrheit ist wissen wir ja wohl alle. So nun will ich aber nicht auf das Drama und das Liebesaus der beide reden, sondern über das Thema worüber diesbezüglich momentan viele diskutieren. Schmeißen viele eine Ehe einfach nur hin ?
Ist es in der heutigen Zeit wirklich so schwer eine Ehe, eine Liebe und das Glück aufrecht zu halten? Ich toleriere keines Wegs einen Seitensprung und in der Hinsicht sind Marco und ich uns einig, sollte der Gedanke an so etwas bestehen, läuft so einiges Falsch in der Ehe. Aber da sind wir schon beim Punkt. Wenn es so falsch läuft, wieso kann man es nicht gemeinsam ändern?
Ich habe auf jeden Fall eine ganz klare Sich dazu , die ich mit euch gerne teilen möchte.
Als wir vor knapp 6 Jahren geheiratet haben, haben wir uns vor all unseren Freunden und unserer Familie versprochen ein Leben lang füreinander da sein. Wie sagt man dann: „In guten wie in schlechten Zeiten“ Und ja auch wir hatten schon schlechte Zeiten , die wir haben zusammen gemeistert haben und uns immer gegenseitig Halt gegeben haben. In unserem Bekanntenkreis sind viele Ehen gescheitert und das schon nach recht kurzer Zeit. Es machte mich jedes Mal ein wenig traurig wenn man wieder erfuhr dass XY sich scheiden lässt. Am schlimmsten empfinde ich es immer noch wenn dabei auch Kinder im Spiel sind und ja, ich finde gerade mit Kindern sollte man für die Ehe kämpfen. Ich selber bin ein Scheidungskind und weiß wie schmerzhaft das ist. Wie sehr man darunter leidet und auch wenn ich heute weiß dass der Grund berechtigt war und es auf lange Sicht die beste Entscheidung war, hab ich damals viele Tränen deswegen vergossen.
Ich hätte mir nie erträumen können, dass ich mal einen Menschen so sehr Liebe wie meinen Mann. Er ist mein bester Freund, meine Stütze , mein Zuhörer, mein Liebhaber, mein ( und ja so empfinde ich das ) Seelenverwandter. Denn wir ergänzen uns einfach unendlich gut. Wenn ich an frühere Mädelsabende zurück denke, dann kommen mir immer wieder die Unterhaltungen über die Partner in Erinnerung. Wie sehr haben sich die anderen über ihre Männer aufgeregt und teilweise Tage nicht mit ihnen gesprochen wenn sie sich gestritten haben. Und kam dann die Frage wie es bei uns ist, dann habe ich mich oft lieber rausgehalten, denn so lief und läuft es bei uns nicht. Klar wir streiten uns auch mal aber es gibt keinen Streit den man nicht schlichten kann oder?

Ist eine Ehe nichts mehr wert?

„Ich könnte versprechen dich zu lieben und zu ehren. Ich könnte versprechen, in Gesundheit und  in Krankheit für dich da zu sein. Ich könnte sagen, bis dass der Tod uns scheidet. Aber das werde ich nicht. Das wäre ein Versprechen für optimistische Paare. Für Menschen de voller Hoffnung sind. Aber ich stehe hier an meinem Hochzeitstag nicht optimistisch und voller Hoffnung. Ich bin nicht optimistisch. Ich bin nicht voller Hoffnungen. Ich bin mir sicher. Ich bin bereit. Ich weiß es …. – …. Du bist mein Partner, meine Geliebte und meine allerbeste Freundin. Mein Herz schlägt für dich und an diesem Tag, am Tag unserer Hochzeit, verspreche ich dir Folgendes:
Ich verspreche dir mein Herz in deine Hände zu legen. Ich verspreche dir mich !“
(* Greys Anatomy )

Ich frage mich wirklich oft und gerade dann wenn die Nachrichten von den Scheidungen kommen, wieso diejenigen überhaupt geheiratet haben ?? Klar es gibt viele Ehen die einfach unheimlich überstürzt sind und vielleicht nicht gut überlegt aber trotzdem hinschmeißen ? Und ich rede hier nicht von einer Ehe in der zb. Gewalt und Misshandlungen herrschen. Ich rede von einer Ehe in der es um die Liebe geht, um das WIR und evtl. auch im Kinder. Meist enden diese Ehen ja deswegen, weil nicht geredet wird oder besser gesagt, weil der eine dem anderen nicht zuhört. Und das ist das größte Problem von allen. Denn wenn man über seine Probleme, seine Ängste und seine Sorgen nicht mit seinem Ehepartner reden kann, mit wem denn dann? Diese Person kennt einen besser als jeder andere. Man verbringt sein Leben mit ihm, vertraut ihm Dinge an und schenkt ihm sein Herz. Und dann sollte man doch mit diesem Menschen auch reden können oder etwas nicht ? Ich für meinen Teil weiß dass ich einen Partner an meiner Seite habe, der immer für mich da ist und mir zuhört. Und auch wenn wir uns streiten weiß ich dass wir das ganze regeln können in dem wir darüber reden. Doch eben das findet anscheinend nicht überall statt. Denn kommen wir jetzt doch nochmal zu dem Beispiel Sarah&Pietro. Meiner Meinung nach ist dort so einiges schief gelaufen und hätten beide mehr für die Ehe gekämpft, sich für den anderen eingesetzt und ggf. für sich selber etwas zurückgenommen, dann wäre das Ganze vielleicht nicht so eskaliert. Klar ein Seitesprung ist dann auch kein Ausweg und die ganze Vorgeschichte dafür keine Entschuldigung aber es hätte verhindert werden können. Und spielen bei dem Ganzen eben dann auch noch Kinder eine Rolle, kann es schnell ganz ganz böse werden. Denn ich kenne nur wenige Ehen die, wenn Kinder dabei waren, freundlich oder harmonisch auseinander gegangen sind. Denn jeder möchte das Beste für das Kind und ist der Meinung der andere kann das so nicht.

Gemeinsam durchs Leben

Wenn ich aber dann wieder an die Ehe meiner Großeltern denke, bekomme ich ein riesen Grinsen ins Gesicht gezaubert. Denn die beiden waren sage und schreibe 60 Jahre verheiratet. Sind durch Höhen und Tiefen gegangen . Haben ihre Heimat verlassen um bei uns zu sein und das eben alles gemeinsam. Immer zusammen, durch dick und dünn . Haben Krankheiten überwunden und nie aufgehört sich zu lieben. Bis zum Schluss waren sie zusammen und ich bekomme Tränen in den Augen wenn ich an ihren letzten gemeinsamen Moment zurück denke. So viel Liebe, über Jahre hinweg nie weniger geworden. Und selbst zum Schluss haben sie sich noch so geliebt wie am ersten Tag. Dass ist mein großes Vorbild in Sachen Liebe, Ehe und Zusammenhalt. Und das wünsche ich mir für mich und meine Ehe und ich glaube wir sind auf einem guten Weg dorthin. Ich bin dankbar für einen Mann der für mich da ist wenn ich ihn brauche. Der mir zuhört und mit dem ich reden kann. Für einen großartigen Papa meiner Kinder und für den besten Freund in meinem Leben. Ich liebe ihn mehr als jedes Wort beschreiben kann und freue mich auf viele weitere wunderbare, spannende und gemeinsame Jahre .

Alles Liebe,
Saskia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.