Blogger | Interview

Interview // Eine Regenbogenfamilie der Extraklasse

25/09/2017
Papapi Papablogger Intervies

In der Welt der Elternblogger tümmeln sich viele interessante Familien. Viele außergewöhnliche Geschichten und ganz tolle Menschen. In den vergangenen Jahren hab ich auch schon so einige persönlich kennen lernen dürfen und bei manchen entwickelte sich sogar eine Freundschaft.

Vor einiger Zeit stieß ich dann bei Instagram auf Kevin von Papapi. Ein so lieber Mensch, mit ganz viel Freude am Leben und großen Herz. Persönlich haben wir uns noch nicht getroffen aber ich durfte ein kleines Interview mit ihm führen und so könnt auch ihr ihn heute ein bisschen besser kennenlernen.

Papapi – Ein bunter Papablog

 

 
 
1. Einigen bist du vielleicht schon bekannt aber anderen noch nicht. Stell dich doch bitte einmal vor 
 
Hallo ich heiße Kevin und bin schwul. Ja das sage ich immer noch dazu. Weil es immer noch nicht selbstverständlich ist. 
Mein Mann und ich haben vor knapp 2 1/2 Jahren geheiratet und seit 2 Jahren einen Pflegesohn. Ich bin Schauspieler und Blogger und derzeit zu Hause in Elternzeit. 
 
2. Seit kurzen bloggst du auf Papapi. Wie kam es dazu?
 
Neben der Schauspielerei flog ich bei Lufthansa als Flugbegleiter. Dort lernte ich auch meinen Mann kennen. 
Gemeinsam sind wir nach unserer Hochzeit, arbeitend, nach Singapur geflogen. Mit in unserer Crew flyingdaddygeorge 😉 er war so angetan von unserem Plan eine Familie zu gründen, dass er dann, als es soweit war, mich fragte ob ich nicht einen Gastbeitrag schreiben möchte. Und das hat dann soviel Spaß gemacht, es gab und gibt soo viel zu erzählen, das ich meinen eigenen Blog startet. Ja, so war das 😀
 
 
3. Papa eines Pflegekindes. Ist es für dich schwer gewesen mit der neuen Situation ?
 
Nein. Ich bin wie Bella von Twilight. Sie sollte immer Vampir werden. Ich sollte Papi werden. Davon bim ich überzeugt 😍
 
 
4. Könnt ihr euch vorstellen ein weiteres Pflegekind aufzunehmen ?
 
Ja.
 
5. Zwei Väter, ein Sohn. Wie reagiert eure Umwelt darauf ?
 
Positiv. Die einen hätten den „Schwulen“ so einen bodenständigen Lebensstil gar nicht zugetraut und die anderen freuen sich einfach nur. Der Punkt ist, wir gehen sehr offen und normal mit uns und unserem Umfeld um. Da bleibt wenig Angriffsfläche. Somit haben wir 99% positive Reaktionen.
 
 
6. Wie organisiert du Bloggen, die Schauspielerei und Familie ?
 
Familie kommt zuerst. Dann der Blog, da das von zu Hause aus geht wenn der kleine schläft. Die Schauspielerei steht momentan hinten an. Aber das ist völlig in Ordnung.
 
 
7. Bist du glücklich ?
 
Könnte nicht glücklicher sein ❤
 
 
8. Wenn du in deinem Leben etwas ändern könntest, was wäre das?
 
Ich muss echt überlegen…und nein, mir fällt nichts ein…denn alles was passiert ist, auch die peinlichen oder negativen Erfahrungen haben mich zum Menschen gemacht der ich bin.
 
#klingtkitschtigistesauch
 
9. Und als letztes. Folgst du auch anderen Bloggern?
 
Auf Instagram ja. 

 

Andere Blogs lese ich leider zu selten… Aber ich lese ein paar.  Motherhoodblog, Mini an me und tatsächlich auch deinen Blog
 
 
***
 
Lieber Kevin ich möchte mich ganz herzlich bei dir für deine offenen und ehrlichen Antworten bedanken. Es hat mich sehr gefreut als du mir zugesagt hast und ich war gespannt darauf . Solltet ihr also gespannt sein, wie das Leben der drei weitergeht und ob es irgendwann das zweite Pflegekind gibt, dann schaut unbedingt auf Kevins Instagram-Account vorbei. Dort habt ihr täglich einen kleinen Einblick in das bunte Leben der drei + Gartentipps 😉
 
 
Ihr habt auch Lust auf ein Interview ? Dann schreibt mir doch gern an kullakeksblog@gmx.de – ich freu mich .
 
 
Alles Liebe,
Saskia

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: