Fitnesstracker | Garmin | Kooperation | prsample | Testecke | Vívosmart HR+ | Werbung

Garmin // Vívosmart HR+ im 30 – Tage -Test

17/02/2017
*prsample

Wir sind keine Sportskanonen und werden es wohl auch nie werden, trotzdem waren wir neugierig und wollten wissen wieviele Schritte wir so am Tag zurück legen und was mir irgendwie wichtig war – Wie ist eigentlich so mein Schlafverhalten? In der letzten Zeit hatte ich schlechte Nächte. Nicht wegen der Kinder, nicht weil mein lieber Mann zu viel schnarcht, nein ich war unruhig. Umso interessanter fand ich es, dass eben bei einem Fitnesstracker die Schlafgewohnheiten ermittelt werden können. Marco und ich hatten also den vívosmart HR+ von Garmin im Alltagstest und wie wir damit so zurecht kamen, erzähl ich euch jetzt und hier. Wie die meisten wissen möchte ich auch dieses Jahr gerne wieder ein paar Pfunde verlieren und mich auf meine Bikinifigur fixieren. Der vívosmart sollte mich dabei unterstützen und mi

Leichter Fitnesstracker mit vielen Funktionen

Als die zwei hier ankamen, wurden sie natürlich sofort angelegt und was mir sofort auffiel war das Gewicht. Er war deutlich leichter als erwartet und ich war gespannt wie ich ihn so im Alltag bemerken würde. Doch schon nach kurzer Zeit störte er mich am Arm, was sich später aber als anfängliche Ungewohntheit rausstellte. Denn ich als Linkshänder trage meine Uhr an der rechten Hand und den Fitnesstracker eben an der Linken.  Es war ein merkwürdiges Gefühl und wirklich gewöhnungsbedürftig. Gerade beim Anziehen der Jacke hatte ich immer wieder Schwierigkeiten und blieb hängen. Im Laufe der Zeit gewöhnte ich mich jedoch daran und bemerkte ihn so gut wie gar nicht mehr.
Die ersten Tage war ich, wie sonst auch, viel zu Fuß unterwegs und ich war erstaunt wie viele Schritt man doch so am Tag zurück legt. Ich lag im Schnitt bei 6000-7000 Schritten und für mich war das schon echt viel. Es lohnt sich also doch die Kinder zu Fuß zum Kindergarten zu bringen 🙂
Die Schrittlänge kann man beim vívosmart HR+ auch noch genau justieren. Also auf die genaue Länge seiner eigenen Schritte einstellen. Dies hab ich jedoch nicht gemacht und auch Marco hat darauf verzichtet. Trotzdem hatten wir eine recht genaue Angabe und Marco hatte teilweise mehr Schritte hinter sich gebracht als ich. Naja so ein Bürotag erbringt eben auch viele Wege zu Fuß.
Besonders gefiel mir die dazugehörige App zu den Fitnesstrackern von Garmin.
Die Conntect – App ermöglichte mir, all die Daten direkt mit dem Handy zu synchronisieren und so alles auf einen Blick zu haben. Doch nicht nur die Auswertungen des vívosmart HR+ konnte ich mir dort anzeigen lassen. Auch meine Apps auf dem Handy konnte ich , dank Benachrichtigungen ablesen. Sei es Facebook, meine Emails oder Instagram. Sogar meine Musik-App war mit dem vívosmart verbunden und so konnte ich mit nur einem Klick auf das Touchfeld, meine Musik auf dem Handy abspielen lassen. Super praktisch wie ich finde 🙂

Doch mehr Schlaf als erwartet

Wie schon erwähnt interessierte mich das Thema Schlaf besonders und ich war total gespannt wie mein Schlafverhalten wohl so ist und ob ich tatsächlich in der Tiefschlafphase ankomme oder nicht. Was mich hierbei wieder störte war die dickes des vívosmart HR+. Ständig merkte ich ihn aber das änderte sich im Laufe der Zeit deutlich. Denn der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier und so war es auch beim vívosmart HR+. Ich gewöhnte mich an den ständigen Begleiter und auch Nachts wurde es kein Problem mehr. Nach den ersten Nächsten merkte ich recht schnell dass ich doch nicht ganz so schlecht schlafe wie anfänglich gedacht. 
Knapp 3 Stunden Tiefschlafphase 
Die Tiefschlafphasen waren doch recht lang und die Wachphasen deutlich kürzer als gedacht. Erstaunt war ich auch dass sich meine Schlafzeit auf 8 bis teilweise 9 Stunden belief. Gerade als Eltern hat man ja immer wieder das Gefühl man bekäme zu wenig Schlaf aber ich wurde eines besseren belehrt. 

Funktionen

  • Herzfrequent
  • Schrittzähler
  • Stockwerkzähler
  • Schlafverhalten
  • Kalorienverbrauch
  • Smart Funktion ( Social Media )
  • Bluetooth
  • Wasserdicht 5 ATM
  • Akku-Dauer 5 Tage ohne GPS

Zum Laufen wie auch unter Wasser

Marco hat seinen vívosmart HR+ auch bei seinen abendlichen Sporteinheiten umgehabt und auch hier wurden die Daten direkt auf die App weitergeleitet. So konnte er  Tag für Tag sein Training verfolgen und auswerten. Auch beim Schwimmen ist er ein guter Begleiter da er bis zu 5 ATM wasserdicht ist.
So kann man ihn bei allen Aktivitäten dabei haben und nutzen. Ob bei der Arbeit, beim Sport, beim Wandern oder eben beim Schwimmen. 

Ist es was für uns ?

Wir hatten ihn nun 30 Tage im Test und um ehrlich zu sein hätte ich ihn auch gerne länger gehabt. Ich fand es wahnsinnig interessant genau zu wissen wie viele Schritte ich so am Tag zurück lege, wie viele Kalorien ich verbrenne und gemeinsam mit der Weight Watchers App konnte ich meine Aktivpunkte mit dem vívosmart HR+ sammeln. Alles in allem finde ich ihn gut und meine anfänglichen Schwierigkeiten mit der Größe waren auch schnell wie weggeblasen. Man gewöhnt sich doch recht schnell an den kleinen Begleiter am Handgelenk und durch die erweiterbaren eigenen Apps, ist man immer auf dem Laufenden was Social Media angeht, ohne auf sein Handy schauen zu müssen.


Habt ihr auch einen Fitnesstracker? Seid ihr damit zufrieden ? Ich freue mich auf eure Antworten.



Alles Liebe,
Saskia

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.