Ausstattung | Dyson | Kooperation | Staubsauger | Testbericht | Testecke

Dyson // Big Ball Staubsauger

06/10/2016

Noch vor unserem Urlaub bekamen wir Post von Dyson. Wir durften den Dyson BigBall testen und waren wirklich sehr gespannt. Denn seit wir Barney ( unseren Maincoon Kater ) haben , ist Staubsaugen hier meine Hauptaufgabe geworden. Jeder der Tiere hat kennt sicher das Problem. Kaum hat man gesaugt fliegen schon wieder irgendwelche Haare umher.
Aber nicht nur er macht viel Dreck. Mit zwei Kindern und fast täglichem Spielbesuch, sieht es hier oft aus wie nach einer Explosion. Gerade wenn wir viel draußen waren ist der Flur oft voller Dreck und Sand. Also heißt es für mich , Staubsauger raus und ran an den Dreck 🙂

Dyson Big Ball

Ich muss gestehen dass ich ja von Beutellosen Staubsaugern eher nie so überzeugt war und somit bin ich doch recht kritisch an die ganze Sache gegangen. Als er hier ankam war ich erst einmal überrascht wie viel Zubehör dabei war. Zu der normalen Bodendüse gab es noch eine Treppen-/ und Kombidüse sowie eine Polsterdüse. Der Griff hat ein 360-Grad-Gelenk was das Saugen unter Tisch und Schränken echt erleichtert.
Auch das Gewicht hat mich total überrascht. Unser alter Staubsauger war ein richtiges Schwergewicht und gerade beim Treppensaugen war es ein richtiger Kraftakt. Der Big Ball hat ein Gewicht von 7,5 kg und das Beste, durch seine Kugelform richtet er sich automatisch wieder auf, sollte er mal zur Seite kippen. 

Staubsaugerbeutel adé

Meine größten Bedenken waren ja wie schon erwähnt die fehlenden Staubsaugerbeutel. Ich hatte um ehrlich zu sein Angst, dass mir der Staub hier beim Saugen um die Ohren fliegt aber das ist definitiv nicht der Fall. Der Staub wird gut um Behälter gespeichert und lässt sich ganz einfach und mit einem Handgriff entleeren. Auch wenn der Behälter schon ein wenig voller ist, lässt die Saugkraft nicht nach. Die 2 Tier Radial™ Zyklone entfernen noch mehr Schmutz und Allergene und produzieren reine Ausblasluft Zwei weitere kleinere Zyklonen erzeugen noch stärkere Zentrifugalkraft und nehmen so auch die aller kleinsten Staubkörnchen auf.
Aber das wichtigste Thema ist wohl, wie ist er in der Praxis und ich muss sagen, ich bin echt begeistert. Als aller erste habe ich unseren Hochflorteppich abgesaugt und war erstaunt was da so alles drin ist. Natürlich liebt Barney vorzugsweise darauf und hält seine Schläfchen und das sieht man auch. Überall hängt sein Fell und mit unserem alten Staubsauger war es manchmal echt ein Kampf. 
Nachdem ich den Teppich abgesaugt hatte war fast die Hälfte des Behälters voll und mein Teppich sah aus wie neu. Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten die richtige Einstellung für die Böden zu finden doch mittlerweile hab ich es raus und das Staubsaugen macht sogar richtig Spaß 😉

Einziges Manko ist die Lautstärke. Ich empfinde ihn schon als recht laut und das selbst bei der niedrigsten Einstellung. Doch was die Saugstärke angeht ist er wirklich top. Auch durch den langen Griff und die Zusatzbürsten komme ich gut an Wände und Decken ran um evtl. Spinnenweben zu entfernen.

Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden und können dank der guten Saugkraft über die Lautstärke hinweg sehen. Dazu muss ich jedoch noch sagen dass unser alter Staubsauger wesentlich lauter war, trotzdem würde ich mir wünsche dass man in dieser Sparte vielleicht noch ein wenig experimentiert .

Die Kosten eines Dyson Big Ball liegen aktuell bei 419€ ( unverbindliche Preisempfehlung ).
Was habt ihr denn für einen Staubsauger Zuhause, mit Staubsaugerbeutel oder mit Behälter? Ich bin gespannt welcher häufiger verwendet wird.
Alles Liebe,
Saskia
  1. hallo wir haben seid Jahren einen Dyson und ich sauge jeden Tag (ich habe einen Staubfimmel…sagt meine Familie)und er funktioniert wunderbar und ich möchte keinen anderen haben LG Cindy

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.