Auto | Diono | Kindersitze&Buggys | Kooperation | Radian 5 | Testbericht | Testecke

Diono // Wir testen den Radian 5

17/09/2016

Als ich vor ein paar Monaten mit Emma von Emma bloggt unterwegs war in Köln, fuhr ihre Tochter im Radian 5 von Diono. Mir war bis dato gar nicht bewusst , dass es Sitze gibt, die in der Klasse auch noch mit 5-Punkt-Gurt benutzt werden dürfen. Der erste Eindruck auf mich war total positiv und so wollte ich den Radian 5 gerne einmal genauer unter die Lupe nehmen.
Diono stellte uns einen der Sitze zur Verfügung und wir konnten ihn auf Herz und Nieren testen. Gedacht war er bis zum Einbau eigentlich für Motti doch diese fand ihn doof. Sie wollte nicht mit einem , wie sie es nannte, Babyanschallgurt fahren und weigerte sich strickt sich hineinzusetzen. Gut wenn sie nicht möchte dann eben nicht. Der Mini beobachtete das ganze Spektakel von draußen und während eines unbeobachteten Moments, kletterte sie ins Auto und setzte sich in den Sitz. Mit strahlenden Augen bat sie mich , sie anzuschnallen und als der Gurt klickte , grinste sie über beide Ohren.

„Endlich kann ich auf vorwärts fahren Mama!“

Ja Mini so war das eigentlich nicht gedacht. Naja wir können ja mal schauen dachte ich mir und nachdem wir die erste Fahrt hinter uns hatten, war der Mini noch mehr am strahlen. Da wir zwei Tage später in den Urlaub wollten, überlegten wir uns dass es doch keinen besseren Zeitraum gibt um den Sitz zu testen als im Urlaub. Denn es gab leider auch ein klitze kleines Problem. Unser eigenes Auto hat keinen Top Tether und dieser ist beim Radian 5 ein Muss.
Da wir aber für den Urlaub den Testwagen hatten und dieser über den Top Tether verfügte war es beschlossene Sache. Der Mini fährt vorwärts in den Urlaub. Ihr hättet mal ihre Augen sehen müssen.
Wie sie sich selber im Sitz gefühlt hat und ob sie weiterhin vorwärts fährt erzähl ich euch dann später noch. Erst einmal möchte ich euch jetzt den Sitz mal ein wenig näher vorstellen.

Diono Radian 5

Der Radian 5 kann von Geburt an bis zu einem Gewicht von 25 kg entgegen der Fahrtrichtung verwendet werden und ist somit in erster Linie ein Reboarder.
Ab einem Gewicht von 9kg-25kg kann er in Fahrtrichtung genutzt werden und somit können die Eltern frei entscheiden ab wann das eigene Kind vorwärts fahren soll oder ob es weiterhin rückwärts fährt. Der Sitz ist über die ganze Zeit hinweg mit dem 5-Punkt-Gurt verwendbar 
Der Bezug ist im Gegensatz zu unseren bisherigen Sitzen eher im Amerikanischen Stil und dennoch nicht weniger gut. Er ist total weich und der Mini hat nie übermäßig viel darin geschwitzt.  Der Bezug ist komplett abnehm-/ und waschbar. Außerdem und das gefiel und persönlich sehr gut, man kann ihn in einfachen Schritten zusammen klappen und somit gut verstauen.
Der komplette Sitz besteht aus einem Stahlrahmen und klar wiegt er dadurch mehr, sitzt aber hierdurch auch wirklich fest im Auto und bietet den perfekten Schutz.

Der Einbau:

Wie schon erwähnt wird der Sitz mit Hilfe des Top Tether an der Rückseite des Sitzes befestigt. Dazu sei gesagt , dass eben nicht jedes Auto ( unserer ist Baujahr 2005 ) über die dafür vorgesehenen Haken verfügt. Macht euch also vorher einmal schlau ob der Sitz überhaupt in euer Auto passt.
Allgemein finde ich aber auch dass man in Sachen Autositz viel Zeit und Beratung in Anspruch nehmen sollte, damit der perfekte Sitz für das Kind im Auto steht.

Ansonsten wird der Sitz mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos befestigt und der gesamte Einbau geht schnell und einfach . Ich sollte hier noch einmal erwähnen , dass wir den Sitz ausschließlich vorwärts genutzt haben und ihn als Reboarder nicht im Auto hatten. Trotzdem könnt ihr in den folgenden Videos einmal den rückwärts gerichteten und einmal den vorwärts gerichteten Einbau sehen.
Der 3-Punkt-Gurt wird wie im Video zu sehen unter dem Sitz entlang geführt, eingesteckt und mit einer zusätzlichen Verschluss-Clip noch einmal fixiert. Der Schultergurt wird dann noch in eine kleine Schiene gelegt, sodass er sich auch bei einem Unfall in der richtigen Position befindet.

Da der Mini ja nicht ohne Grund unser Mini ist und noch eher kleiner und schmaler, haben wir bei ihr den Sitzverkleinerer in den Sitz gelegt. So hat sie nach links und recht weniger Spiel und sitzt perfekt im Radian 5. Die Kopfstütze ist in leicht zu verstellen und bietet zusammen mit dem 5-Punkt-Gurt die richtige Sicherheit. Allgemein ist die Rückenlehne extrem lang und kann somit auch lange genutzt werden. Auch die Seitenpolster können zu den Seiten hin noch ausgezogen werden.
Der Mini sitzt auf jeden Fall sehr gut drin und gerade bei dem Aspekt dass sie vorwärts fährt, seh ich sie in einem sicheren Sitz.
Als kleines Extra und für den Mini das absolute Highlight war der Getränkehalter. So konnte sie ohne ständig Mama oder Papa zu fragen, einfach ihre Flasche in die Halterung stellen und hatte ihr Trinken so immer griff bereit. Auch als Snackdose sehr praktisch 😉

Unser Fazit:

Wer einen Reboarder sucht, den er 1. lange nutzen kann und 2. auch ggf. als vorwärtsgerichteten Sitz verwenden kann, macht mit dem Radian 5 nichts falsch. Wir waren von ihm total begeistert und werden ihn auch für die nahe Zukunft nutzen. Momentan fährt der Mini auch wieder rückwärts, da wir ihn vorwärts leider in unserem Auto nicht verwenden können .

Minis Fazit:

Ja was soll ich sagen : Sie findet es toll
Von Anfang an fand sie es toll genauso zu fahren wie ihre große Schwester und strahlte über beide Ohren. Auf der Hinreise nach Dänemark wurde ihr kurzzeitig einmal schlecht, da Film gucken und vorwärts fahren für sie dann doch noch ein wenig viel war. Da der Mini bei gut jeder Autofahrt einschläft ist dort für ein kleines Manko zu finden. Denn durch die recht aufrechte Rückenlehne, konnte sie keine richtige Schlafposition einnehmen und somit mussten wir zu unserem Schlafkissen greifen. Dies verhinderte dass ihr Kopf beim Einschlafen nach vorne kippt. 
Ansonsten ist auch sie total happt damit gewesen und fragt auch jetzt hin und wieder mal wann sie denn wieder vorwärts fahren darf. Aber Mini, das wird noch ein wenig dauern 😉
Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen ausführlichen Einblick in den Radian 5 von Diono bieten und vielleicht entscheidet sich ja der ein oder andere von euch sich dafür, Wenn ihr noch Fragen habt, dann immer her damit. 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.