5malsicherer | besafe | Kindersitze&Buggys | reboarder | sponsored post

BeSafe // Seit 5 Jahren unser Begleiter

21/07/2016

Schon des öfteren hab ich euch darüber berichtet dass unsere Kinder rückwärts fahren und wie begeistert wir von dem Thema Reboarder sind. Nachdem Motti mit einem halben Jahr getauft wurde und wir nicht unbedingt weiter die Babyschale benutzen wollten haben wir uns im Internet schlau gemacht über einen Folgesitz. Durch verschiedenste Foren und Internetseiten hab ich mich gewählt und bin immer wieder auf das Wort „Reboarder“ gestoßen. Nach und nach hatte ich immer mehr Infos zusammen und bald stand fest, Motti fährt weiterhin rückwärts. Zu der Zeit war das Thema in Deutschland noch nicht so groß und es war schwierig einen passenden Sitz zu finden. Nach langer Suche und guter Beratung haben wir uns dann für den BeSafe izi Combi X3 entschieden. Motti fand es großartig denn endlich konnte sie mehr sehen. Das war nämlich, gerade auf längeren Fahrten, echt immer sehr nervig.

Seit kurzen fahren die Mädels nun beide wieder in Kindersitzen von BeSafe, Mini weiterhin im Reboarder, um genauer zu sein im izi Combi X4 ISOfix und Motti im izi Up X3 FIX.
Seit ihrem 5. Geburtstag fährt Motti nun vorwärts und auch wenn ich es gerne gehabt hätte das sie weiterhin rückwärts fährt, habe ich ein gutes Gefühl. Weiter unten zeig ich euch die Sitze der beiden noch einmal genauer.

Wieso rückwärts und nicht vorwärts ?

Zahlreiche internationale Studien haben in den letzten fünf Jahrzehnten unabhängig voneinander erwiesen, dass es für Kinder bis vier Jahren 5x sicherer ist, wenn sie im Auto rückwärtsgerichtet sitzen. Während in anderen Ländern rückwärtsgerichtete Kindersitzen an der Tagesordnung sind, fahren in Deutschland noch heute viele Kinder vorwärtsgerichtet sobald Sie aus der Babyschale raus gewachsen sind.
In einem Reboarder ist die Belastung auf den kindlichen Nacken um ein vielfaches reduziert und weitaus besser vor Verletzungen geschützt. Bei einem Unfall in einem vorwärtsgerichteten Kindersitz wirken mit 50km/h je nach Kindersitz zwischen 180 und 220 kg auf den Nacken eines ca. 3 jährigen Kindes mit 15 kg Körpergewicht. In einem Reboarder wiederum liegt die Belastung bei etwa 40 bis 60 kg. 

Kopfgröße im Verhältnis zum gesamten Körper

Bei einem Baby mit 5 Monaten macht der Kopf im Durchschnitt ganze 25 % des Körpergewichtes aus. Im Vergleich dazu: Bei einem Erwachsenen sind es nur noch 6 %.

izi Combi X4 ISOfix

Wie schon erwähnt fährt der Mini-Muffin weiterhin rückwärts und dann hoffentlich genau so lang wie Motti. Ab und an sagt sie zwar dass sie lieber vorwärts fahren möchte wie ihre Schwester aber da sie nun auch selber in ihren Sitz klettert, ist auch das nicht mehr so oft im Gespräch 🙂

Von X3 ohne ISOfix zu X4 mit ISOfix

Der izi Combi X3, den wir ja nun schon bei Motti hatten, war ohne ISOfix und wurde mit dem normalen Drei-Punkt-Gurt befestigt. Das alles war auch gar kein Problem und ging nach mehrmaligen Einbau auch leicht von der Hand. Trotzdem muss ich sagen dass ich nun mit dem ISOfix alles wesentlich leichter finde. Man kann den Sitz viel schneller mal von einem Auto ins andere einbauen und auch in Sachen Festigkeit nimmt es sich nichts. Durch den Stützfuß und den Überrollbügel ist der Sitz bombenfest und auch bei stärken Wackeln nicht von der Stelle zu bekommen. Den Stützfuß kann man auf sein Auto individuell verstellen, sodass der Sitz die richtige Position bekommt.

Was mir schon beim izi Combi X3 total gut gefiel sind die eingearbeiteten Magnete um die Gurte an der Seite zu befestigen. Es erleichtert das Ein-/ und Aussteigen absolut und es sind keine Gurte im Weg oder unter Minis Po 😉

Der Mini-Muffin hat jetzt eine Körpergröße von 94/95 cm und ein Gewicht von 13,4 Kilogramm. Somit hat sie jede Menge Platz im Sitz und auch vom Gewicht her haben wir noch viel Spielraum. Denn der izi Combi X4 ISOfix ist bis 18 Kg nutzbar.

Die Kopfstütze lässt sich mit einem Handgriff in die verschiedensten Höhen verstellen und bewegt sich im Fall eines Unfalls mit. Für eine bequeme Fahrt kann man den Sitz auch in drei verschiedene Positionen verstellen. In eine Sitzposition, eine halb liegende und eine Schlafposition.
Wir haben bei Mini meist immer die Schlafposition eingerastet, da sie so gut wie immer während der Fahrt einschläft.

Die 3 verschiedenen Sitzpositionen

Und wohin mit den Beinen?

Ja das ist im Grunde genommen gar kein Problem. Wir Erwachsenen denken immer dass die Kinder ihre Beine am Besten hängen lassen sollten und dass sie ja rückwärts überhaupt kein Platz hätten. Aber dem ist nicht so. Mini sitzt meist mit angewinkelten Beinen oder im Schneidersitz und das ohne dass wir etwas sagen. Für sie ist es so am bequemsten und auch Motti zieht ihre Beine lieber an und das obwohl sie vorwärts fährt.
Den izi Combi X4 ISOfix kann man, wenn man es möchte, auch vorwärtsgerichtet nutzen. Dies jedoch ohne ISOfix und mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos. Wir haben uns jedoch dagegen entschieden und werden den Mini weiterhin rückwärts durch die Gegend kutschieren.
Im Allgemeinen ist der Combi x4 von 0-18 Kg rückwärts und von 9-18 kg vorwärts nutzbar.

izi Up X3 FIX

Was mir bei Mottis Sitz ebenfalls wichtig war , war ISOfix. Auch hier wollte ich einen extra Schutz haben und gerade wenn sie vorwärts fährt soll sie gut schützt sein. Die ISOfix-Arme können wie auch beim Combi X4 ausgefahren und somit besser eingerastet werden Die zwei kleinen grünen Punkte geben den Hinweis darauf, dass die Arme korrekt angebracht sind. Später kann man den Sitz dann mit einem Handgriff wieder an die Rückenlehne zurückschieben.

Als der izi Up X3 FIX hier an kam, war ich sofort baff wie gut er gepolstert ist. Die Kopfstütze ist sehr breit und bietet einen so guten Halt für den Kopf, das fand ich von Anfang an klasse.
Auch wenn Motti während der Fahrt einschlafen sollte ist ihr Kopf super gestützt und hat den perfekt Schutz.

Gerade das Thema Schlafen im Auto ist mir in letzter Zeit immer wieder durch den Kopf gekreist.
Beim Mini-Muffin ist es noch normal dass sie immer mal wieder bzw fast bei jeder Fahrt einschläft aber was machen wir mit Motti. Im Sommerurlaub erwartet uns eine Fahrt von 6-8 Stunden und in der Zeit soll sie es auch bequem haben unterwegs.
Im Izi up x3 fix gibt es eine Schlaffunktion die Motti auch selber einstellen kann. Links und rechts vom Sitz befinden sich zwei Hebel die sie mit etwas Kraft nach oben ziehen und somit den Sitz nach vorn ziehen kann.

Ich muss wirklich sagen dass Motti extrem gut im Izi up sitzt. Man kann die komplette Kopfstütze zzgl. der Rückelehne in der Höhe verstellen und das ohne den Sitz großartig ausbauen zu müssen. An der Rückseite ist eine Art Schraube an der man das ganze höher und tiefer stellt.
Der izi Up X3 FIX ist von 15-36 Kg nutzbar und als einer der wenigen Sitze für Kinder bis 1,50m Körpergröße geeignet .

Das entscheidende bei der Funktion dieses Sitzes ist, dass er sich bei einem Seitenaufprall automatisch von dem Aufprall wegdreht, und somit das Kind noch besser schützt. Ein tolles und sicheres Extra wie ich finde !

Was man bei dem izi Up X3 FIX nicht findet sind Gurthörnchen. Diese wurde aus gutem Grund weggelassen, da diese immer wieder zu falscher Gurtführung führen, wenn die Kinder sich allein anschnallen. Bei Motti jedenfalls sitzen die Gurte jedoch super und auch durch den Gurtführung am Kopfteil sitzt der 3-Punkt-Gurt am Hals sehr gut und schneidet nicht ein.

Sommerbezüge für heiße Tage

Gerade jetzt im Sommer schwitzen die Kinder und auch wir Erwachsene sehr schnell im Auto. Damit der Sitz geschont und die Kinder nicht klitsch nass im Auto sitzen haben wir jeweils einen der Sommerbezüge von Besafe. Auch wenn es mal wieder eine Kleinigkeit zu naschen gibt oder das Brötchen während der Fahrt gegessen wird, ist der Bezug des Sitzes so geschützt.

Unser Fazit:

Schon damals waren wir von BeSafe überzeugt und auch jetzt sind wir es wieder. 
Nicht nur in Sachen Reboarder leistet BeSafe gute Arbeit, auch in Sachen Folgesitz bin ich absolut begeistert. 
Da ich schon von Anfang an absolut angetan war von dem Thema Reboarder, kann ich jetzt wieder nur dazu raten die Kinder so lange wie möglich rückwärts zu transportieren. Es bietet wirklich wesentlich mehr Sicherheit und allen Kritikerin zum trotz haben die Kinder genug Platz um entspannt im Auto zu sitzen. Solltet ihr euch unsicher sein ob der ein Reboarder von BeSafe in euer Auto passt, scheut euch nicht und fahrt in den nächsten Babyfachhandel und lasst euch ausführlich dazu beraten.
Auf der Homepage von BeSafe könnt ihr auch direkt nach einem Händler in eurer Nähe suchen *klick hier*
Wie sind denn eure Kinder im Auto unterwegs? Fahren sie noch rückwärts, vielleicht sogar im Reboarder von BeSafe oder habt ihr schon einen Folgesitz? Schreibt es mir doch einmal in die Kommentare, es würde mich wirklich interessieren 🙂

  1. Wir hatten erst einen Klippan Triofix, den wir vor kurzem gegen einen vorwärtsgerichteten Cybex Solution M tauschen mussten, da meine Tochter die 18 kg empfindlich überschritten hatte. Den Triofix kann man zwar auch vorwärts nutzen, da gibt's dann aber deutlich bessere Vorwärtssitze. Deshalb der Wechsel.
    Und der Kleine "sitzt" im Cybex Sirona, da er schon mit knapp 3 Monaten nicht mehr in den Sleeper passte, im Triofix aber tatsächlich sitzen können müsste. Eine Wissenschaft! *lach*

  2. Wir nutzen auch einen BeSafe izi Kombi x3 und sind sowohl mit der Wahl des Reboarders als auch mit der Marke sehr zufrieden. Ich würde für kleinere Kinder in jedem Fall wiedet einen Reboarder wählen!!! Wir überlegen für Nr.2 aber auch noch einen neuen mit Isofix anzuschaffen, um den Einbau zu erleichtern.

  3. Hallo! Warum saß die Große erst ab 5 im Besafe Folgesitz? Der X34 geht doch nur bis 4 Jahre..? Müssen uns auch um einen kümmern, abrr die Cybex waren besser bewertet als der Nachfolgesitz von Besafe… Überlege noch, da wir mit unserem Reboarder auch sehr zufrieden sind. Danke dir!Jessica

  4. Hallo Jessica,

    als der Mini in den Besafe X3 gezogen ist, saß Motti vorübergehend im Axkid Minikid also auch weiterhin rückwärts .
    Sie ist jetzt mit 5 Jahren bei einer Körpergröße von 1,10m sitzt im Izi Up X3 FIX wirklich sehr gut.

    Liebe Grüße
    Saskia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.